Bärlauchpfannkuchen

Es ist Bärlauchzeit - habt Ihr auch soviel Freude an ihm wie ich. Hier zeige ich Euch ein schnell gemachtes und sehr leckeres Rezept: Bärlauch Pfannkuchen

Gib hier deine Überschrift ein

  • Ich lie­be die Bär­lauch­zeit so sehr. Die Natur beginnt schon frü­her – aber mit dem Bär­lauch kann man sich so rich­tig satt essen an fri­schem Grün und abso­lu­ter Pflan­zen­power. So pro­bie­re ich immer wie­der neue Rezep­te und Krea­tio­nen aus. Ich tei­le Sie auch ger­ne mit Euch, wenn Ihr den Bär­lauch auch so sehr liebt wie ich.

Der Bärlauch – Allium ursinum

 
Ein biss­chen auch zur Pflan­ze selbst fin­de ich auch immer sehr wich­tig.  Der Bär­lauch ist eine ess­ba­re Wild­pflan­ze. Sie wächst wild in unse­ren lich­ten Auwäl­dern, gern in der Nähe eines Bäch­leins. Jedoch kann man sich den Bär­lauch auch wun­der­voll in den eige­nen Gar­ten in eine etwas feuch­te, dunk­le­re Ecke holen. So hat man das fri­sche Grün, immer direkt vor der Türe und kann direkt von der Pflan­ze ab und an ein Blatt knab­bern oder sich ein­fach frisch in den Salat was holen. 
Der Bär­lauch ist eine Wild­pflan­ze und schon immer in unse­ren lich­ten Auwäl­dern oder an feuch­ten Bach­läu­fen zu fin­den. Jedoch blieb auch die­se Pflan­ze lan­ge unbe­ach­tet. Doch seit eini­gen Jah­ren erlebt der Bär­lauch eine unglaub­li­che Beliebt­heit. Spit­zen­kö­che bau­chen den Bär­lauch in ihren Gerich­ten ein  und schon ist das Gericht ein wenig teurer. 

Jedoch hat der Bär­lauch auch gif­ti­ge Ver­tre­ter. Wenn Ihr unsi­cher seid, oder mehr dar­über wis­sen wollt, habe ich für Euch hier etwas dazu geschrie­ben. Dort fin­det Ihr die Dop­pel­gän­ger und Ver­wechs­lungs­ge­fah­ren und wie man sie gut erken­nen kann.

Auch ist immer gut zu wis­sen, dass der Bär­lauch auch ein Heil­kraut ist und den Blut­druck sen­ken kann. Als wich­ti­ge Infor­ma­ti­on für alle, wel­che zu nied­ri­gen Blut­druck haben. 

Doch nun zum ver­spro­che­nen Rezept. Ich mache das immer sehr nach Gefühl, aber ich ver­su­che Euch Men­gen dazu anzugeben.

Die Bär­lauch-Pfann­ku­chen: 

Zuta­ten

  • 2 Hän­de voll Bärlauch
  • 450 ml Pflan­zen­milch (ich mag gern Hafer oder Mandelmilch)
  • 4 Eier
  • 400 g Dinkelmehl
  • etwas Salz

Zube­rei­tung

  • den Bär­lauch waschen und grob kleinschneiden. 
  • In den Mixer geben und ca. 250 ml. Pflan­zen­milch zuge­ben – mixen – wird toll grün
  • Mehl in eine Schüs­sel geben
  • Eier dazu
  • 1 TL Salz
  • die gemix­te Milch zugeben
  • nun mit dem Schnee­be­sen zu einem zäh­flüs­si­gem Teig rühren. 
  • Milch zuge­ben und “schla­gen” mit dem Schnee­be­sen. Der Teig soll­te nicht zu fest sein, sonst bekommt ihr ganz dicke Pfann­ku­chen. Ist er zu flüs­sig wer­den sie zu dünn. Aber es ist die glei­che Kon­sis­tenz wie bei “nor­ma­len” Pfann­ku­chen auch.
  • Dann in der Pfan­ne ausbacken
  • Schmeckt herr­lich zu Salat oder auch mit Spar­gel, wel­cher auch bald kommt.
Viel Freu­de beim Nachkochen
Wenn es Euch schmeckt und Ihr tol­le Varia­tio­nen habt, lasst mir ger­ne einen Kom­men­tar da.

5 Antworten

  1. Ich mache die vega­ne Vari­an­te von den Pfan­ku­chen. 300 gr. Buch­wei­zen­mehl 400 gr. Hafer­drink pri­se Salz. In der Schüs­sel zusam­men rüh­ren 15 min. Ruhen las­sen. Dann Was­ser dazu geben durch rüh­ren und dann je nach­dem wie­viel Was­ser dazu gege­ben wird dicke oder dün­ne ” Pfan­ku­chen ” in einer beschich­te­ten Pfan­ne ohne Fett aus­ba­cken. Wenn gro­ße gemacht wür­den lege ich Gemü­se dar­auf rol­le es zusam­men und die leckers­ten Mahl­zeit ist fertig.

  2. Lie­be Hei­ke, ich muß mal wie­der mei­nen Kom­men­tar dazu schrei­ben. Da ich noch Pes­to von vori­ges Jahr habe und der fri­sche Bär­lauch bei uns noch auf sich war­ten lässt, habe ich am Wochen­en­de Bär­lauch­pa­la­tschin­ken gemacht und die dann zu Frit­t­at­ten geschnit­ten, eine köst­li­che Sup­pen­ein­la­ge kann ich nur sagen. Wenn der fri­sche Bär­lauch kommt muß ich unbe­dingt dei­ne Auf­stri­che pro­bie­ren, die hören sich sehr gut an. Lie­be Grü­ße und einen schö­nen und „ ertrag­rei­chen” Früh­ling wün­sche ich dir, von Her­zen Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.