Bärlauch-Aufstrich

Der Bärlauch - so lecker und gesund. Manchen ist er etwas zu intensiv als Pesto. So habe ich hier für Euch ein Rezept, welches etwas milder ist und mir ebenfalls einfach lecker schmeckt.

Der Bärlauch - Allium ursinum

Der Bärlauch (Allium ursinum) gehört zu den Lauchgewächsen (Alliaceae). Er ist verwandt mit unserem Schnittlauch, Lauch und Zwiebeln. Er wächst ab Ende Februar aus einer Zwiebel heran. Er wächst bevorzugt in Wäldern mit feuchten Böden – also an Fluss- oder Bachläufen. Der Bärlauch wächst nicht als einzelne Pflanze, sondern meist in wunderschönen “Bärlauchteppichen“.

Der Bärlauch wurde von der Spitzengastronomie genauso entdeckt, wie von Menschen, welche sich gerne gesund ernähren möchten und die Kräfte dieses Frühlingsgrüns dazu benutzen. Sowohl als Gewürz- als auch als Speisepflanze.

Hier habe ich Euch nun ein leckeres Rezept, welches etwas milder ist, als das übliche Bärlauch-Pesto. Zugegeben man “knofelt” hinterher ebenso aber es ist ebenfalls ein toller Genuss und eine schöne Abwechslung.

ich mag den Bärlauch-Aufstrich sehr als Brotaufstrich

Aber hier geht es nun zum Rezept: 

Der Bärlauch-Aufstrich

Ihr benötigt folgende Zutaten: 

  • 10 Bärlauchblätter
  • 1 Avodado
  • 1 EL Zitronensaft  
  •  etwas Salz
 

Zubereitung: 

 

  • Bärlauchblätter waschen und trockentupfen, oder auch trockenschleudern (mit einer Salatschleuder). 
  • Bärlauchblätter etwas kleinschneiden
  • Avocado von Schale und Stein befreien
  • Alle Zutaten in den Mixer und kurz pürieren
  • Immer wieder hineinschauen, damit es die Konstistenz hat, welche ihr möchtet 
  • vielleicht braucht ihr noch etwas Wasser für mehr Cremigkeit (probiert es aus)
und schon habt ihr eine fertige Creme und könnt sie sofort servieren oder zu einem Fest mitbringen. Ansonsten könnt ihr sie in Kühlschrank geben. Sollte aber doch innerhalb von ein paar Tagen verbraucht werden, da die Avocado sich beginnt bräunlich zu verfärben.

Viel Spass beim Ausprobieren und genießen

Vielleicht interessiert Dich auch noch: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Möchtest Du regelmässig wilde Rezepte bekommen?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte Tipps und Tricks, leckere Rezepte, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch: Essbare Wildpflanzen leicht gemacht

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.