Bärlauch Kartoffel Püree

Hurra - es ist wieder Bärlauchzeit. Es zieht mich wieder fast jeden Tag hinaus in das Bärlauchfeld und ich muss mir eine Handvoll frischen Bärlauch holen. Was ich damit mache, erzähle ich Euch gern!

Der Bärlauch – das Allium ursinum.

So eine wun­der­vol­le ess­ba­re Früh­lings­pflan­ze. Ich bin jedes Jahr glück­lich, wenn er beginnt zu sprie­ßen und hat einen fes­ten Platz in mei­nem Speiseplan.

Doch er hat gif­ti­ge Dop­pel­gän­ger, wel­che sogar töd­lich sein kön­nen. Man soll­te ihn also nur ern­ten, wenn man sich sicher ist. Wenn man sich jedoch mit den Doppelgängern: 

  1. Herbst­zeit­lo­se
  2. Mai­glöck­chen 
  3. und Aron­stab aus­ein­an­der­ge­setzt hat

und sich die Merk­ma­le erar­bei­tet hat, kann nichts mehr schiefgehen.

Erst ges­tern habe ich dies mei­nen Teil­neh­mern in mei­ner Online Wild­pflan­zen Schu­le noch­mals im Detail erklärt. Wer sich unsi­cher ist, kann sich den Bär­lauch in den Gar­ten pflan­zen, oder man kann ihn sich im Laden erwerben.

Je bekann­ter der Bär­lauch jedoch wird, umso mehr besteht die Gefahr des Raub­baus in der Natur. Des­halb möch­te ich Euch bit­ten, für Eure eige­ne Gesund­heit soll­tet ihr Blatt für Blatt ern­ten. Man soll­te nicht mehr als 1/3 einer Pflan­ze beern­ten, um ihr Wachs­tum nicht zu unter­bre­chen und grund­sätz­lich gehört auch jeder Wald jeman­den. Wir sind mit dem Ern­ten nur “gedul­det” und es gilt immer noch die Hand­strauß­re­gel. In Natur­schutz­ge­bie­ten, darf man natür­lich nichts mitnehmen.

Also nicht mit gro­ßen Tüten los­zie­hen und gan­ze Bär­lauch­fel­der abern­ten. Denkt an die Pflan­zen und auch an den der nach Euch kommt und sich freut. Grund­sätz­lich soll­te man es nie sehen, dass ihr etwas mit­ge­nom­men habt. Das ist für mich immer ein guter Anhalts­punkt. Mir ist es auch immer wich­tig, dass wir respekt­voll und acht­sam mit der Natur umgehen.

Doch nun zu einem mei­ner der­zei­ti­gen Lieblingsrezepte:

Das Bärlauch Kartoffel Püree:

Es ist optisch wirk­lich der Hit und auch mei­ne Kin­der lie­ben es.

Es besteht zum nor­ma­len Kar­tof­fel­pü­ree kein Unterschied:

Ihr benö­tigt:

  • Kar­tof­feln
  • Hafer­milch
  • Bär­lauch
  • Kokos­milch (optio­nal)
  • Salz, Pfef­fer, Muskatnuss
 

Zube­rei­tung

  • Kar­tof­feln kochen
  • Bär­lauch waschen und tro­cken­schleu­dern oder tupfen
  • Bär­lauch etwas kleinschneiden
  • mit etwas Hafer­milch mixen
  • Kar­tof­feln schälen
  • Bär­lauch-Hafer­milch in den Topf geben und etwas erwärmen
  • Kar­tof­feln zugeben 
  • stamp­fen
  • wer mag kann etwas Kokos­milch dazu­ge­ben (muss aber nicht)
  • abschme­cken mit Salz, Pfef­fer und Muskatnuss
  • und fer­tig ist ein tol­les grü­nes Püree

Wie ihr auf dem Bild sehr, mag ich es sehr gern zu einem gedämpf­ten Gemü­se und da ich ein­fach eine Schwä­bin bin, mit brau­ner Sauce.

Ich fin­de es aber gera­de auch zu Spar­gel sehr lecker und dann über den Spar­gel noch etwas frisch geschnit­te­nen Bär­lauch. Das ist wirk­lich mehr als köstlich.

Pro­bierts aus – ich bin gespannt, wie es Euch schmeckt und mit was ihr das Püree kombiniert. 

Hast Du Lust auf mehr Bärlauch-Rezepte: 

Bär­lauch-Kar­tof­fel-Püree

Bär­lauch Pfannkuchen

Bär­lauch Aufstrich

Bär­lauch-Sup­pe

Bär­lauch Essig und Öl

Bär­lauch-Auf­sstrich

Würz­öl aus Bärlauchsamen

Bär­lauch Kapern

Bär­lauch Quiche

Bär­lauch einfrieren

Bär­lauch Salz tro­cken oder feucht

Bär­lauch Würzpaste

Bär­lauch Butter

Bär­lauch – grü­ne Power

Bär­lauch Pesto

22 Antworten

  1. Lie­be Heike
    Vie­len herz­li­chen Dank für dei­ne wun­der­ba­ren Tips und das lecke­re Bärlauch-Rezept.
    Herz­li­che Grüs­se Bernadette

  2. Hal­lo Heike,
    ich weiß nicht ob du die­ses siche­re Erken­nungs­merk­mal von Bär­lauch schon kennst?
    Was­ser ver­netzt sich auf der Blatt­ober­sei­te, auf der Blatt­un­ter­sei­te perlt es ab. (Nur bei Bär­lauch so)

  3. Das baer­lauch­kar­tof­fel­pu­e­ree mache ich schon seit vie­len Jah­ren, ich machs mit sauer­rahm, da mir hafer­milch zu suess schmeckt und doch eher ther­misch warm ist. Was ich noch dazu emp­feh­len kann sind fri­sche bren­nes­seln mit­rein­schnei­den und pürieren.
    Dan­ke und lg

    1. Hal­lo lie­be Adel­heid, auch eine tol­le Idee. Ich mei­de nur Milch­pro­duk­te und bin des­halb bei Hafer­milch gelan­det. Aber Du hast Recht. Sie ist süss. Man kann ein­fach die “Flüs­sig­keit” ver­wen­den, wel­che einem auch im All­tag gut schmeckt. Dann passt das auf alle Fäl­le. Und Brenn­nes­seln sind auch super! Lie­be Grü­ße Heike

      1. Hal­lo Heike.

        O.K., wenn ich die Flüs­sig­keit neh­men kann, die mir auch sonst gut schmeckt, ver­su­che ich es mal mit natur­trü­bem Apfel­saft. Ich bin gespannt. (Him­mel und Erde schmeckt ja auch gut!)

        Gruß
        Frank

        1. Habe ich noch nicht aus­pro­biert Frank aber war­um nicht. Hm, der Apfel­saft ist sehr fruch­tig und süss, kann sein, dass es mit dem Bär­lauch zusam­men zu hef­tig wird. Aber pro­bie­re es ein­fach aus. Vie­le Grü­ße Heike

  4. Hal­lo Hei­ke, dan­ke für das Wun­der­schö­ne Rezept das wer­de ich auf alle Fäl­le die nächs­ten Tage gleich ein­mal aus­pro­bie­ren Ich habe mir vor 3 oder 4 Jah­ren Bär­lauch in Töp­fen gekauft und Sie in mei­nen Gar­ten ein­ge­setzt und sie haben sich schon sehr ver­mehrt, da ich sie damals noch nicht kann­te genau aus dem Grund habe ich sie mir gekauft um sicher zu gehen dass ich nichts ver­kehrt machen denn ich hat­te vor Ver­gif­tun­gen schon angst.
    Ich freue mich jedes Jahr auf Bär­lauch wenn die Zeit da ist. Ihre dank.

    LG Hei­de­ro­se

    1. Lie­be Hei­di, ja das ist wirk­lich der bes­te Weg um sich mit dem Bär­lauch so rich­tig ver­traut zu machen und auf Du und Du zu kom­men. Mit die­ser Sicher­heit kann dann auch draus­sen nichts mehr schief gehen. Lie­be Grü­ße Heike

  5. Lie­be Heike,

    mir wur­de kürz­lich gesagt: Bloß kein Bär­lauch! Fuchs­band­wurm!! Hat­te seit Jah­ren nicht dar­an gedacht. Gibt es den F. noch?
    Bit­te, wie ver­hältst Du Dich zu die­sem Thema?

    Bär­lauch­blät­ter sind fei­ner und glat­ter als die von Mai­glöck­chen. Bär­lauch wächst in Büscheln, M. nicht.
    M. kommt spä­ter raus. Wenn man in Ruhe hin­schaut, erkennt man den B. gut. Hab mal M. und B. neben­ein­an­der gese­hen im Regen. Vom M. spran­gen die Trop­fen ab, sei­ne Blatt­ober­flä­che ist rau­er und fes­ter. Die B.blätter wur­den nass. Wenn man ein­mal bei­der­lei Blät­ter genau anschaut, sehen sie doch sehr unter­schied­lich aus.

    Dan­ke für Dei­nen Kon­greß. Schön und gut hast Du ihn gemacht. Hel­ge (ein Mann)

    1. Hal­lo lie­ber Hel­ge, den Fuchs­band­wurm gibt es noch – jedoch nicht in dem Mass wie es uns immer vor Augen geführt wird. Man kann sich jeder­zeit über die aktu­el­len Erkran­kungs­zah­len beim RKI (Robert Koch Insti­tut) infor­mie­ren. Es sind zwi­schen 6 bis 20 Erkran­kun­gen pro Jahr. Ja – jeder Erkrank­te ist einer zu viel. Das stimmt natür­lich und wenn man die Erkran­kung hat ist es sehr schlimm. Jedoch trifft es meist Förs­ter, Jäger und Land­wir­te und kei­ne Bee­ren­pflü­cker. Auch unser Salat wächst auf Fel­dern über die der Fuchs streift. Das muss man sich auch bewusst machen. Nur da hat meist nie­mand ein Pro­blem. Also ja – es gibt ihn nocht. Aber er ist all­ge­gen­wär­tig auch im eige­nen Vor­gar­ten unter Umstän­den. Dafür sind die Erkran­kungs­zah­len pro Jahr sehr nied­rig. Die­se Ent­schei­dung muss aber jeder für sich tref­fen, wie er damit umgeht. Lie­be Grü­ße Heike

      1. Vie­len Dank, lie­be Heike,

        ich bit­te dar­um, geschützt zu sein.
        Ich pflü­cke seit Jah­ren Bär­lauch im Wald.
        Auch an Hecken außer­halb des Dorfes.

        Alles Lie­be und Gute, Helge

  6. Hal­lo lie­be Hei­ke, vie­len Dank für das Rezept das ist ein Superidee. Ich selbst habe Bär­lauch­but­ter gemacht die mir herr­lich schmeckt, außer­dem Bär­lauch­pes­to nach Dei­nem Rezept, bei­des super. Dem­nächst gibt es dann Bär­lauch-Bren­nes­sel Kar­tof­fel­pü­ree. Übri­gens ist auch mein Mann ganz begeis­tert und sam­melt eif­rig mit. Wie­sen­lab­kraut an Salat und als grü­ne Soße mit Joghurt zu Kar­tof­feln, selbst in Sup­pe schmeckt es herr­lich. Die Idee Bär­lauch im Topf zu kau­fen ist klas­se, ich wer­de danach suchen.
    Lie­be Grüße
    Brigitte

    1. Hal­lo lie­be Brigitte,
      das freut mich sehr, auch dass Dein Mann voll dabei ist.
      Das ist so wertvoll
      Auf mei­ner Sei­te fin­dest Du noch vie­le lecke­re Rezep­te – habe nicht immer alle ver­linkt – aber oben gibt es eine Suchleiste
      Da kannst auch zb Bär­lauch eingeben
      Viel Freu­de weiterhin
      Heike

  7. Hal­lo lie­be Hei­ke, ich hat­te zufäl­lig noch ein wenig Bär­lauch vom Geschäft kau­fen übrig. Dein Kar­tof­fel­re­zept gleich aus­pro­biert, aber mit lila Kar­tof­feln 🥔, war echt super. Mein Mann hat es geliebt.
    Dan­ke lie­be Hei­ke Gruß von Marlies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.