Bald startet der 4. Onlinekongress: Zähne treffen Herbstfrüchte! 12. - 15.10.2022 - jetzt anmelden >

Die Welt hält die Luft an!

Corona hat uns fest im Griff - Ängste und Unsicherheiten haben sich breit gemacht - meine Gedanken zu dieser verrückten Zeit

Es sind abso­lut ver­rück­te Zei­ten und vor ein paar Wochen hät­te man das was gera­de pas­siert noch nicht für mög­lich gehal­ten. Eine Hiobs­bot­schaft jagt die Nächs­te, vie­le Exper­ten geben Aus­künf­te, Klo­pa­pier und vie­les mehr wird gehortet,.…

Ver­rück­te Zeiten!

Als ich der­letzt Ein­kau­fen bin, spür­te ich wie sich mir mei­ne Nacken­haa­re auf­stel­len, als ich den Laden betrat. Die Ener­gien waren ein­fach unglaub­lich. In jedem Wagen lag Klo­pa­pier und die Wägen sind alle rand­voll. Mein Mann fand einen guten Aus­druck dafür “es ist beklem­mend”. Dann die Nach­rich­ten, immer mehr Ver­an­stal­tun­gen wer­den abge­sagt, Schu­len und Kin­der­gär­ten geschlos­sen – wie gesagt – vor kur­zem undenkbar. 

Vie­le Gesich­ter sind gehetzt, plan- und rat­los. Es wer­den sar­kas­ti­sche Wit­ze gemacht und hohl gelacht. Aber man spürt wie den meis­ten eine Angst im Nacken sitzt. Eine Angst wovor? Sie ist nicht wirk­lich greif­bar. Sind es die Infor­ma­tio­nen wel­che uns vor­ent­hal­ten wer­den, ist es wirk­lich alles ein Groß­ver­such? wie geht es wei­ter? sind Fir­men vor dem Unter­gang bedroht?

Jeder von uns hat sicher sei­ne eige­nen Ängs­te und sei­ne eig­nen The­men, wel­che prä­sent sind. Ver­rück­te Zei­ten – ja wir sind etwas ver­rückt – und so wird der Blick auf etwas frei, was sonst gut ver­steckt ist. 

Und das ist unse­re Chan­ce. Ich sehe in die­ser Zeit ein so gro­ßes Poten­ti­al. Sovie­le Ver­än­de­run­gen in posi­ti­ver Rich­tung sind mög­lich. Ja – es gibt immer bei­de Mög­lich­kei­ten und ich habe Lust auf die Posi­ti­ve zu bli­cken. Wer weiss, viel­leicht fin­det end­lich die über­fäl­lig Ver­än­de­rung in unse­rem Schul­sys­tem statt. Weg von der Schul­pflicht, hin zu einer Bil­dungs­pflicht. Wo die statt­zu­fin­den hat sei dahin­ge­stellt. Viel­leicht wer­den Platt­for­men ent­wi­ckelt und erschaf­fen, wel­che es den Kin­dern, wel­che nicht zu Schu­le wol­len, ermög­licht, von zu Hau­se zu ler­nen und ihre Prü­fun­gen zu machen. Ich gehe sogar noch wei­ter – hin zur Lern­frei­heit – ein­fach weil ich das Wort noch schö­ner finde. 

Das ist halt nun mal mein The­ma mit mei­nen bei­den schul­pflich­ti­gen Kindern. 

Aber auch sonst – ich habe alle mei­ne Qigong- und Wild­pflan­zen­kur­se abge­sagt. Ja – es tut ein wenig weh. Zum Einen ver­die­ne ich dann nichts und zum Ande­ren lie­be ich ein­fach was ich tue so sehr. 

Aber es hat sich so rich­tig ange­fühlt und ich lie­be die­se Zeit. Ich bin so frei wie schon lan­ge nicht mehr. Ver­brin­ge Zeit mit mei­nen Lie­ben, mit mei­nen Kin­dern. Kei­ne Ver­pflich­tung ruft – es ist eine neue Frei­heit, wel­che da gera­de ange­klopft hat und ich her­ein­ge­las­sen habe. 

Geht es so nicht Vie­len. Sind wir nicht oft gehetzt und getrie­ben durch unse­ren All­tag und jetzt – wir haben ein­fach Zeit – wir müs­sen uns nur um unser Essen küm­mern, wenn wir nicht gera­de ein Unter­neh­men zu lei­ten haben oder an sys­tem­re­le­van­ten Punk­ten sit­zen. Die Meis­ten tun das nicht. Ich hole Luft  – ich atme durch – ich bin ganz bei mir – es ist so ein Geschenk. 

Ich gehe raus in die Natur  – die Son­ne scheint ich ern­te mei­ne Wild­pflan­zen. Ich bin so reich und so ver­sorgt. Ich weiss, dass ich immer zu essen haben wer­de. Ich bin dank­bar für mein Wis­sen und mein Kön­nen. Und jetzt habe ich Zeit dazu.

Ich hal­te die Zeit für mich gera­de an – und so hal­ten vie­le die Zeit an – atmen durch.

Die Welt hält den Atem an!

atmet tief durch und macht Pau­se. Das ist genau das was ich spü­re. Das spü­re ich unter all der Angst und Unsi­cher­heit. Ich spü­re so gro­ße Chan­cen, so ein Poten­ti­al, es ist unglaub­lich, was aus so einer Zeit alles ent­ste­hen kann. 

Es liegt an uns, dies mög­lich zu machen, dies zuzu­las­sen, dies in unser aller Leben zu lassen.

So möch­te ich Euch ein­la­den, Euch zurück­zu­leh­nen und durchzuatmen.

Wenn Ängs­te über­mäch­tig sind, schaut sie Euch an, woher sie kom­men und lasst Euch viel­leicht dabei hel­fen. Es gibt vie­le wun­der­vol­le Beglei­ter. Auch ich beglei­te Euch gern – ruft ein­fach an: 07181/ 9210830 und ver­ein­bart einen Ter­min mit mir, wenn es nötig ist.

Und ohne die Angst atmet durch, spürt das Leben, spürt die Erde unter uns, unser zu Hau­se, sie ist bereit für Ver­än­de­rung. Bist Du es auch? Ja – es kann nicht alles so wei­ter­ge­hen wie bis­her. Soll­te es das denn?

Ich den­ke nein, es ist Zeit, neu­en Mut und Gedan­ken zu fassen. 

Bleibt im Vertrauen !

Es wird ein­fach alles gut!

Ich wün­sche Euch eine gute Zeit

Eure Hei­ke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.