Wildpflanzenportrait

Die Ess-Kastanie

Die Ess-Kastanie ist ein wunderbarer Baum, welche unseren Speiseplan mit einer gesunden, glutenfreien und basisch wirkenden Nuss bereichert, welche sehr vielfältig zubereitet werden kann, zb. als Mehl, als Gemüse, als Püree, als Chutney, usw. Hier könnt ihr mehr über die Ess-Kastanie erfahren.

Eicheln – nur was für Eichhörnchen?

Können wir die Eicheln auch für etwas anderes benutzen als für wunderschöne Herbstbasteleien oder Herbstdekorationen?
Ja – klar – deshalb möchte ich Euch heute etwas über die Eiche mit Ihren tollen Früchten – den Eicheln – erzählen:

Wiesenschaumkraut

Heute möchte ich Euch etwas über das zarte und wunderschöne Pflänzlein Wiesenschaumkraut erzählen, welches eine typische Frühjahrspflanze ist.

Scharbockskraut - Pflanzenportrait (c) Heike Engel

Scharbockskraut – Ranunculus ficaria

Das Scharbockskraut auch Feigwurz genannt und ist für unsere Wildpflanzenküche speziell im Frühling sehr wichtig. Später darf die Pflanze nicht mehr geerntet werden.

Die Vogelmiere (c) Heike Engel

Vogelmiere

Die Vogelmiere – ein zauberhaftes kleines Pflänzchen, welches sich als Teppich in Gärten und Äckern ausbreitet. Manchen Gärtnern ein Graus und doch ein solchen Wildpflanzenwunder, welches in unserer Wildpflanzenküche nicht fehlen darf. Ich erzähle Euch auch warum:

Huflattich

Huflattich – eine uralte Heilpflanze, deren Namen, “Tussilago farfara”, die Heilwirkung gleich erklärt: Tussis = Husten und ago = vertreiben. Der deutsche Name Huflattich kommt von Huf = Form des Blattes und Lattich = weißer Milchsaft.

Löwenzahn – ein Heilkraut

Viele kennen ihn nur als Hasenfutter und gehen achtlos an ihm vorüber. Doch es ist ein wertvolles Heilkraut, was wir für uns nutzen können. Ihr werdet nach dem Lesen des Artikels auf alle Fälle nicht mehr achtlos an ihm vorbeigehen.

Weißdorn – Balsam fürs Herz

heute stelle ich euch die herzstärkende Wildpflanze Weißdorn vor.
Sie ist eine wunderbare Pflanze um das alte Herz zu unterstützen. Sie ist aber auch ein wundervoller Unterstützer bei seelischen Beschwerden, welche uns zu Herzen gehen.

Bärlauch – grüne Power!

Viele kennen mittlerweile die grünen Bärlauchblätter welche ab März im Wald knoblauchartig duften. Jedoch neigt sich diese Zeit nun dem Ende zu. Die Kraft der Pflanze geht nun ganz in die Blüte, welche wir nutzen können.