Bald startet der 4. Onlinekongress: Zähne treffen Herbstfrüchte! 12. - 15.10.2022 - jetzt anmelden >

Vimeo

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

Stephanie Wiermann

Unkraut­lie­be

Ste­pha­nie Wier­mann war schon von Kin­des­bei­nen an neu­gie­rig auf alles was wächst und lebt. Vor 10 Jah­ren ging ihr Kind­heits­traum vom Leben in der Natur in Erfül­lung. Sie zog in ein Dorf in der Nähe ihrer Hei­mat­stadt Ham­burg, wo sie gut 1600 Qua­drat­me­ter begrü­nen soll­te und mit Freu­de in Angriff genom­men hat. Auch die Natur zu schüt­zen ist ihr sehr wich­tig und so hat sie sich viel mit Zero Was­te beschäf­tigt und bloggt zum Plas­tik­frei­en Leben. Im Jahr 2017 grün­de­te sie die inzwi­schen euro­pa­wei­te Bewe­gung Refill Deutschland.

Inter­view-Zusam­men­fas­sung:

Die Haupt­zu­tat ist Geduld” Ste­pha­nie Wier­mann
Du willst es eher gemüt­lich? Nicht so viel im Gar­ten tun müs­sen, und trotz­dem hät­test Du ger­ne mehr Wil­des in Dei­nem Gar­ten?
Dann lehn Dich zurück und lass Dich ein auf ein span­nen­des Gespräch mit Ste­pha­nie Wier­mann. Sie erzählt leicht und locker, wie sich ihr brau­ner stei­ni­ger Acker, und eine Gras­wie­se zum wil­den Gar­ten ent­wi­ckel­ten. Ein­fach wach­sen las­sen und NICHT ein­grei­fen! Das ist die gro­ße Kunst. Nicht han­deln, nicht schnei­den, nicht beschleu­ni­gen wol­len. Ger­ne darf beherzt ein­ge­grif­fen wer­den, wenn man einer Pflan­ze den Raum geben möch­te. Ste­pha­nie Wier­mann beob­ach­tet ihren son­ni­gen Gar­ten sehr genau. Sie teilt uns mit, wie sich bei ihr so man­che Pflan­ze ver­hält. Oft näm­lich ganz anders, als sie es erwar­ten wür­de. Sie kom­men und gehen… und sie las­sen sich nicht fest­le­gen…
Lass Dich inspi­rie­ren, wie man durch „Nichts-Tun“ viel Wil­des auch im klei­nen Gar­ten- bekom­men kann.

Angebote von Stephanie Wiermann für Euch auf Ihrer Seite: 

Ver­lo­sung von 10 Saat­gut­päck­chen bei Unkraut­lie­be – Hier kli­cken um zu ihrer Sei­te und zur Ver­lo­sung zu gelangen.

Social Media

Website

  • Rezept: Kräu­ter-Turm Vor­spei­se mit Blumenkohl
  • Rezept: Smoot­hie Bowl aus Wildkräutern
  • Rezept: Rote Bee­te Turm Vorspeise
  • Rezept: Wild­kräu­ter­sup­pe
  • E‑Book: Wild­pflan­zen­gar­ten anlegen!

20 Antworten

  1. Toll, die­ses viel­fäll­ti­ge Ange­bot ist ein Power­pa­ket, wie die ” Wild­pflan­zen “. Dan­ke, für Dein Enga­gem­nent, Heike!
    Lei­der ist das Pro­gramm für einen Tag zu groß. Bit­te stel­le sie erneut zur Verfügung.
    Ein Wochen­en­de fän­de ich dafür gut geeig­net, denn Arbeits­ta­ge sind sowie­so so ausgefüllt.
    Danke!
    Herz­li­che Grü­ße an alle Mitwesen,
    Alles Gute,
    Imke

    1. Du kannst doch ein­fach das Kon­gress-Paket buchen, dann kannst du alles immer wie­der und ganz in Ruhe sehen. Ich fin­de es groß­ar­tig, dass man zum Schnup­pern alles mal für 24 Stun­den kos­ten­los sehen kann!

    2. Lie­be Imke,
      dan­ke für das Feed­back. Ja das Pro­gramm ist rie­sig und kaum zu schaf­fen. Aber genau dafür gibt es das Kon­gress­pa­ket. Viel der Inter­view­ten haben aber auch Web­sites mit News­let­tern und Social Media Kanä­le. Dort wirst du vie­le der Infor­ma­tio­nen sicher noch nach­le­sen können.

      vie­le Grü­ße Stephanie

  2. Lie­be Ste­pha­nie, lie­be Heike,
    was für ein freund­li­ches klu­ges Gespräch. Ich wer­de mor­gen gleich noch­mal Samen fal­len las­sen in mei­nem klei­nen Gar­ten und bin gespannt, ob ich so gedul­dig wie Ste­pha­nie sein kann beim “Las­sen”.
    Dan­ke für die Inspi­ra­ti­on und die gute Lau­ne, die ihr bei­de ver­brei­tet habt!
    Lie­be Grü­ße aus Hamburg,
    Sylvia

    1. Lie­be Sylvia,
      dan­ke für dein Feedback
      das lais­sez fai­re zahlt sich aus. Und ver­spro­chen: in der Küche wird es auch immer bun­ter und leckerer 🙂

      lie­be Grü­ße und tol­le Ostern

      Ste­pha­nie

  3. Ich bin so glück­lich, die­sen wun­der­ba­ren Vor­trag gehört zu haben. Ich habe wie Ste­pha­nie einen gro­ßen Gar­ten. Ich habe ihn seit fast 9 Jah­ren. Anfangs ver­wil­dert, der Boden ver­dich­tet, nur Gras und Gestrüpp. Nach­dem ich den Müll der dort war, ent­sorgt hat­te, habe ich mit der Gestal­tung begon­nen, Ein paar Bee­te mit Blu­men und Kräu­tern, aber der größ­te Teil durf­te wach­sen bis ich 1 x / Jahr gemäht habe. Lei­der woll­te der Girsch auch bei mir bis­her nicht blei­ben. Auch die Kar­de nicht. Selbst das Gän­se­blüm­chen hat sich sehr viel Zeit gelas­sen – erst letz­tes Jahr das ers­te! Aber vie­le ande­re Pflan­zen kamen so nach und nach – und mit ihnen vie­le Tie­re. Insek­ten, Vögel, Rin­gel­nat­tern… Der Biber kam und fand einen jun­gen Kirsch­baum toll (das Grund­stück liegt an einem Bach in der Nähe des Huns­rück), Rehe kom­men nachts an den Bach… Es lohnt sich Geduld zu haben! Ich habe eini­ge neu Impul­se aus dem Vor­trag erhal­ten, die ich jetzt umset­zen möch­te! Ganz herz­li­chen Dank dafür! Lie­be Grü­ße Bärbel

    1. Lie­be Bärbel,
      das hört sich ja traum­haft schön bei dir an. Bunt und fröh­lich. Ein ech­ter Ent­de­ckungs­gar­ten für alle.

      Dir schö­ne Oster­ta­ge in dei­nem Wildparadies

      vie­le Grü­ße Stephanie

  4. So vie­le nütz­li­che Infos, ich bin begeis­tert! Dan­ke Stephanie!
    Seit 2 Jah­ren ver­su­che ich in einem bestimm­ten Bereich im Gar­ten es ein­fach wach­sen zu las­sen. Da pas­siert aber echt wenig. Nun fiel mir ein, dass ich ein­mal sehr faul war mit dem Rasen­mä­hen und da blüh­te und duf­te­te es dann üppig. Nun wer­de ich die­sen Bereich, zumin­dest zum Teil, ein­fach mal wach­sen lassen.
    Und zum Kon­gress all­ge­mein: Dan­ke, Dan­ke, Danke!
    Was hab ich schon alles gelernt! Und in mei­nem Gar­ten ist soviel vor­han­den, was ich knab­bern und nut­zen kann. Vogel­mie­re, Spitz­we­ge­rich, Breit­we­ge­rich, Giersch, Bren­nes­sel, Löwen­zahn, Gän­se­blühm­chen, Weiß­dorn, Bär­lauch, Gun­der­mann … und ich gucke wei­ter, was das alles so ist.
    Ihr habt mich alle sehr moti­viert, da muti­ger zu sein, nicht nur die übli­chen kul­ti­vier­ten Kräu­ter zu nut­zen, und ein­fach mal zu pro­bie­ren, wie es in Sup­pe, Salat, Smoot­hie … schmeckt. Ich dach­te immer Kräu­ter gehen nur herz­haft. Jetzt tu ich sie ins Müs­li und das ist toll!

    1. Lie­be Katja,
      dan­ke für das Lob. Und ja, Faul­heit ist manch­mal hoch­er­wünscht und ergibt tol­le Ergeb­nis­se. Ich muss mich immer etwas lang­wei­len dann habe ich die bes­ten Ideen. Am bes­ten im Gar­ten. Es wächst bestimmt schon sehr viel in dei­nem Garten.

      lie­be Grü­ße aus Horst Stephanie

  5. Ihr Lie­ben,
    ganz herz­li­chen Dank für die­ses schö­ne Interview!
    Ich hät­te mal eine Fra­ge, wir haben einen ca. 700 m² gro­ßen Gar­ten, in dem wir seit ca. 20 Jah­ren, mal mehr, mal weni­ger ver­su­chen unse­ren Traum vom Natur­gar­ten zu ver­wirk­li­chen. Es gibt da aber lei­der immer noch einen rela­tiv gro­ßen Teil regel­mä­ßig gemäh­te Rasen/Wiesenfläche. Da mein Mann für das Mähen ver­ant­wort­lich ist, möch­te er die­se Flä­che kurz hal­ten, da er sonst mit dem Rasen­mä­her nicht mehr gut durch­kommt, was für mich eben auch Sinn macht. Könnt Ihr Emp­feh­lun­gen geben, was für ein Rasen­mä­her nötig wäre? Mit die­sem müss­te außer­dem noch eine Flä­che von ca. 1500 m² gemäht werden.

    1. Lie­be Evelyn,
      Ich habe einen ganz nor­ma­len Rasen­mä­her gar nichts spe­zi­el­les, den kann ich in der Höhe ver­stel­len. Im Früh­jahr Ste­le ich dann auf eine höhe­re Stu­fe und das funk­tio­niert pri­ma. Erst Stu­fe 5 rela­tiv hoch dann noch ein­mal auf 3. Haupt­sa­che nicht zu tief. Das funk­tio­niert bei mir pri­ma. Pro­biert es Mal aus mit eurem vor­han­de­nem Rasen­mä­her, die kön­nen mehr als wir glau­ben. Vie­le Grü­ße und schö­ne Ostern Stephanie

  6. Vie­len Dank, lie­be Stephanie,
    das Ein­frie­den Dei­nes Gar­tens mit Sträu­chern, um Tie­re zu Dir ein­zu­la­den und die wun­der­ba­re Ver­meh­rung von Wild­pflan­zen in Dei­nem Gar­ten – das Zuka­cken mit Samen – als Syn­e­gie­ef­fekt… ich habe laut gelacht über Dei­ne bil­der­rei­che Sprache.
    Herz­er­fri­schend war Dein Bei­trag. Dan­ke lie­be Hei­ke, dass Du so tol­le Fra­gen stellst und dan­ke auch für die Ver­län­ge­rung der Zeit des Anse­hens. Ich hat­te bis heu­te nur wenig Gele­gen­heit rein­zu­schau­en in den Kongress
    Herz­li­che Grüße
    Ingrid

    1. Lie­be Ingrid,
      das rutsch­te mir so raus beim Erzäh­len… es freut mich, dass dir das Inter­view gefal­len hat. Ich hof­fe du hast heu­te noch Gele­gen­heit eini­ge wei­te­re Inter­views zu hören und wün­sche schö­ne Ostern. Vie­le Grü­ße Stephanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Partner

Hier findest Du die Partner des Onlinekongress Essbare Wildpflanzen mit ihren exklusiven Kongressangeboten für Dich

Spenden

Du findest den Kongress gut und möchtest deine Dankbarkeit ausdrücken?