Das Pflanzenporträt:

Rote Taubnessel – Lamium purpureum

Vimeo

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

Tei­le mit Dei­nen Freunden:

18 Antworten

  1. Dan­ke für all die tol­len Ein­drü­cke, Infos und Anre­gun­gen. Ich bin schon voll im Wild­pflan­zen Hype 😃👍.

  2. Hy Du Lie­bes, beson­de­ren Dank für Dei­ne natür­li­che Art und Wei­se, die Pflan­zen aus Got­tes Schöp­fer­gar­ten, zu zei­gen und Scheu bei der Ver­wen­dung zu neh­men. Dan­ke für den Mut, den Du damit vie­len machen wirst. Wir freu­en uns, wenn wir die­se natür­li­chen Rund­gän­ge mit Dir, viel­leicht auch auf unse­rer Home­page ein­fü­gen dür­fen, die der­zeit im Auf­bau ist. Dazu fra­ge ich Dich noch extra per email. Alles Lie­be Dir und Got­tes rei­chen Segen, Frie­de­ri­ke. SenfkornTreff.

  3. Lie­be Hei­ke Engel,
    end­lich hat­te ich heu­te die Zeit, mir eini­ge Dei­ner wet­vol­len Vide­os und Inter­views anzu­se­hen. Ganz, ganz herz­li­chen Dank für die­se vie­le Arbeit, die Du Dir mit die­sem Kon­gress für uns gemacht hast. Ich pro­fi­tie­re sehr davon und habe nun end­lich wie­der Zugang zu den Wild­pflan­zen gefun­den – dies­mal online – , nach­dem ich vor zwei Jah­ren eine Wild­pflan­zen­wan­de­rung mit­ge­macht hat­te, die hier jedoch wegen gerin­ger Nach­fra­ge ohne Fort­set­zung blieb.
    Dan­ke Euch Wil­den Frau­en für all Eure Lie­be und die Bereit­schaft, Euer umfang­rei­ches Wis­sen und die Weis­heit mit uns zu tei­len! Ich ver­nei­ge mich zutiefst und füh­le mich Euch sehr verbunden.
    Fro­he Ostern, Eure Delila

    1. Lie­be Deli­la, ich dan­ke Dir für Dei­ne Wor­te und hof­fe, dass ich auch wei­ter­hin mein Herz in die Welt hin­aus­tra­gen darf, dass die Leu­te es hören und sehen wol­len. Ich dan­ke Dir für Dei­ne Aner­ken­nung und Dei­ne Wor­te. Sie berüh­ren mich sehr. Alles Lie­be Heike

  4. dan­ke ihnen und euch: ich begin­ne die oflan­zen mit ande­ren augen zu sehen und in mei­nem gar­ten man­ches zu ver­wen­den, das bis jetzt unge­nutzt blieb

  5. Hal­lo lie­be Heike.
    Herz­li­chen Dank für die wun­der­ba­ren Wor­te, in denen du die Wild­pflan­zen erklärst. Seit letz­ter Woche gibt es jeden Tag Salat aus mei­nem Kräu­ter­gar­ten. Ich sehe mei­nen Gar­ten mit ganz ande­ren Augen, und ich fin­de es auf­re­gend die Kräu­ter­lein zu ent­de­cken und zu sam­meln. Auch die letz­ten Wan­de­run­gen unter­wegs im Wald haben mir neue Ent­de­ckun­gen geschenkt.

  6. Lie­be Hei­ke, du machst Dei­nem Namen alle Ehre. Du heißt nicht nur so, Du BIST auch ein Engel. 😇. Ein herz­li­ches Dan­ke­schön für die Mühe und die vie­len Informationen.
    Lie­be Grü­ße Martina

  7. Lie­be Heike
    Ich dan­ke dir herz­lich für dei­ne anschau­li­chen Pflan­zen­por­träts in den letz­ten Tagen.
    Und noch ein klei­ner lin­gu­is­ti­scher Hin­weis: pur­pu­re­um wird auf dem 2. U betont, nicht auf dem e. 🙂
    Eduard

  8. Lie­be Heike,

    tol­le Vor­trä­ge. Wie ist es eigent­lich mit Wild­kräu­tern und Schwan­ger­schaft oder Stillzeit?
    Ich habe bis­her in kei­nem Vor­trag etwas dies­be­züg­lich gehört und gehe dem­nach davon aus, dass es unbe­denk­lich ist solan­ge man im nor­ma­len Ver­brauch bleibt und es nicht über­treibt (aber das soll­te man ja eh nicht, ich erin­ne­re mich an zwei Hän­de Wild­kräu­ter pro Tag, nicht mehr)
    Oder sind die Wild­kräu­ter auf Grund ihres oft ent­gif­ten­den Cha­rak­ters even­tu­ell doch nicht zu empfehlen?

    Oh und klei­ne Kin­der? Bei denen dann ein­fach deren zwei Hände?

    Vie­len Dank für den tol­len Kongress

    1. Hal­lo lie­be Lena – in beson­de­ren Lebens­um­stän­den und das ist Schwan­ger­schaft und Still­zeit, genau­so wie bestimm­te Erkran­kun­gen gibt es schon Din­ge zu beden­ken. Es gibt Pflan­zen, wel­che zb abstil­len oder auch abor­tiv wir­ken kön­nen. Es ist sehr wich­tig, sich dort vor­her genau zu infor­mie­ren. Es sind bestimm­te Pflan­zen – es wür­de hier den Rah­men spren­gen, aber es gibt dar­über viel gute Lite­ra­tur. Aber es gibt kein grö­ße­res Geschenk, um in der Schwan­ger­schaft mit den rich­ti­gen Pflan­zen vital­stoff­reich zu leben. Und Kin­der früh an Grün her­an­zu­füh­ren ist gorß­ar­tig – wenn sie es ableh­nen ist es völ­lig ok und soll­te akt­zep­tiert wer­den. – auch da gilt es nicht auf einen Schlag mit viel anzu­fan­gen. Genau­so Schritt für Schritt. Lie­be Grü­ße Heike

  9. Lie­be Hei­ke, vie­len Dank für die­ses Pflan­zen­por­trait. Ich habe die Taub­nes­sel im Kräu­ter­gar­ten. Ein Teil davon ist schat­tig und im Win­ter kön­nen Dach­la­wi­nen vor­kom­men. Das macht ihr alles nichts aus. Des­halb hat sie einen Son­der­platz. Sie ist so genüg­sam und blüht von Früh­ling bis Herbst. Ein­fach nur schön. GLG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Partner

Hier findest Du die Partner des Onlinekongress Essbare Wildpflanzen mit ihren exklusiven Kongressangeboten für Dich

Spenden

Du findest den Kongress gut und möchtest deine Dankbarkeit ausdrücken?