Vimeo

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

Franke Diana

Ganz­heit­li­che Ernäh­rungs­be­ra­te­rin & Ortho­mo­le­ku­la­re Refe­ren­tin Darm­ge­sund­heit & Retre­at Chef bei Aerohfit

Ein­heit­li­che Ernäh­rungs­kon­zep­te pas­sen nicht auf indi­vi­du­el­le Men­schen und Lebens­pha­sen. Dia­na Fran­ke baut hier Brü­cken und beglei­tet Men­schen auf ihrem Weg in ihre Kraft zu kom­men und ihr Poten­ti­al frei zu leben. Die Ernäh­rung und Wild­pflan­zen spie­len dabei eine gro­ße Rolle.

Inter­view-Zusam­men­fas­sung:
Dia­na Fran­ke ist digi­ta­le Noma­din und erzählt uns von ihrem Leben, wie sie schon als Kind mit Köf­fer­chen am Sand­kas­ten stand und ihre Lie­be zum Rei­sen in wun­der­vol­le Tou­ren durch die Welt umge­setzt hat und auch heu­te mit ihrer Fami­lie lan­gen Auf­ent­hal­ten an wun­der­schö­nen Orten zu Hau­se ist. Sie erzählt uns aus Ihrer Arbeit, wie sie Men­schen mit ihren Krank­hei­ten, von Neu­ro­der­mi­tis, Hash­i­mo­to u.v.m mit der Ernäh­rung beglei­tet. Welch wich­ti­ge Rol­le der Darm spielt und auch die Über­säue­rung erst aus dem Kör­per „geholt“ wer­den muss. Sie erzählt uns über die Mög­lich­kei­ten zu einer immer mehr pflan­zen­ba­sier­ten Kost und auch zu den Wild­pflan­zen zu kom­men um der Gesund­heit wie­der entgegenzugehen.

Social Media

Website

17 Antworten

  1. Lie­be Diana,
    sehr gute Erläu­te­rung der Ansät­ze zu den Ernäh­rungs­ver­fah­ren in der Kli­en­ten­be­ra­tung und –betreu­ung, vie­len herz­li­chen Dank für den inter­es­san­ten Vortrag.
    Lie­be Grüße
    Angelika

  2. Lie­be Elke,
    Dia­na meint den anor­ga­ni­schen Schwe­fel und nicht den orga­ni­schen Schwefel …
    nur als Tipp ;))
    … und Dan­ke sehr für Dei­nen tol­len Kon­gress, sehr lehr­reich, denn jetzt weiß ich auch u.a. end­lich wie der Sau­er­amp­fer aussieht.

    Lie­be Grüße,
    Sabine

  3. Tol­ler Vor­trag!!! Sehr ein­fühl­sam und klar!!! Fin­de es wun­der­bar!!! Stück für Stück die Ernäh­rung umstel­len!! Bei sen­si­blen Men­schen ist ein­fach auch weni­ger mehr!!!

  4. Dan­ke, der Vor­trag hat mir auch gut gefal­len, auch weil ch oft auf La Pal­ma war, wun­der­ba­re Insel. Wo weilst du denn dort, es sieht nach Nor­den aus? Dann scheint mit dem Schwe­fel Unklar­heit auf­ge­kom­men zu sein: ich hab dich so ver­stan­den, dass du MSM, den orga­ni­schen Schwe­fel emp­fiehlst, nicht den “stin­ki­gen” gel­ben anor­ga­ni­schen. (Sabi­ne, sie­he oben, hat dich anders ver­stan­den). War­um die­sen? Es gibt Fach­leu­te die den Stin­ki emp­feh­len? Ger­ne wür­de ich den Unter­schied und dei­ne Mei­nung dazu lesen, dan­ke. Lie­be Grüs­se Antoinette

    1. Hal­lo Antoi­net­te, vie­len Dank für dei­nen lie­be­vol­len Gruss und dei­ne Fra­ge- wir woh­nen zur Zeit in der Nähe von Los Llanos- qua­si auf der Son­nen­sei­te. Genau, ich mei­ne den MSM Schwe­fel- ich war etwas auf­ge­regt im Inter­view und habe mich etwas ver­has­pelt, Ent­schul­di­ge. Genau, es gibt auch Kuren mit dem “Stin­ki-Schwe­fel”- die­se haben einen etwas ande­ren Ansatz und kön­nen bei bestimm­ten Fra­ge­stel­lun­gen hilf­reich sein. Ich arbei­te mit MSM- da MSM für uns so wich­tig ist, theo­re­tisch kommt er in unse­re Erde vor- und somit in unse­rem Gemü­se- ist aber lei­der seit vie­len Jah­ren auf­grund der lee­ren Böden nicht mehr der Fall. Die Bit­ter­stof­fe dar­in – sind ein Segen für unse­re Leber und vie­le Stoff­wech­sel­vor­gän­ge im Kör­per. Die Haa­re – Haut ‑Nägel sowie die Kol­la­gen­pro­duk­ti­on, die Eiweiss­ver­sor­ung und das Bin­de­ge­we­be brau­chen eben­falls MSM . MSM unter­stützt die Ent­gif­tung- holt Sachen her­vor- die sich sonst wo anla­gern. MSM ist wich­tig für unser Immun­sys­tem. MSM ist ein unver­zicht­ba­rer Bestand­teil vie­ler kör­per­ei­ge­ner Stof­fe, wie bei­spiels­wei­se von Enzy­men, von Hor­mo­nen (z. B. Insu­lin), von Glutat­hion (einem kör­per­ei­ge­nen Anti­oxi­dans) und vie­len lebens­wich­ti­gen Ami­no­säu­ren (z. B. Cystein, Methio­nin, Tau­rin). MSM lin­dert All­er­gien, Schmer­zen. MSM ver­bes­sert über­dies all­ge­mein die Darm­funk­tio­nen und sorgt für ein gesun­des Darm­mi­lieu, so dass sich Pil­ze wie Can­di­da albicans oder auch Para­si­ten nicht so leicht ansie­deln kön­nen. Und ich könn­te noch mehr dar­über berichten…einfach ein Tau­send­sas­sa- und des­halb auch ein Bestand­teil in mei­ner Ernäh­rung- ein­mal durch die Wild­kräu­ter und durch Sup­ple­ments. Alles Gute für dich. LG Diana

  5. Hal­lo Diana!
    Es wäre schön,wenn es eine Ein­rich­tung geben wür­de, wo man dein Pro­gramm durch­füh­ren könn­te, und man es mit ande­ren Men­schen zusam­men machen könn­te. Hast du da eine Emp­feh­lung? M.f. G. ANDREA SCHWEIKERT

    1. Lie­be Andrea, vie­len Dank für dei­ne Fra­ge. Wir füh­ren das Pro­gramm wer mag auch in Grup­pen durch- du darfst dich gern bei mir mel­den. Kon­takt fin­dest du am Ende die­ser Seite. 

      LG Dia­na

  6. Dan­ke für die­sen super Vor­trag lie­be Hei­ke und Dia­na, – dan­ke für die Auf­fri­schung in der Darm­ge­sund­heit, vie­le die­ser Wege bin ich alle schon durch­lau­fen auf­grund mei­ner Milch Eiweiß All­er­gie, war ein lan­ger Kampf bis zur Gesundung.

  7. Oha,
    bei dem hef­ti­gen Wind auf La Pal­ma hät­te viel­leicht eine kur­ze Pro­be­auf­nah­me dazu geführt, einen ruhi­ge­ren Ort für das Inter­view zu finden.
    Ansons­ten vie­len Dank für den guten Inhalt.

    1. Hal­lo lie­be Ina, das hast Du völ­lig Recht. Wir hat­ten eine Pro­be­auf­nah­me an einem ande­ren Ort gemacht. Da hat­ten wir kei­ne Ver­bin­dung und das Inter­view wur­de stän­dig unter­bro­chen. So war dies die bes­se­re Wahl für uns. Ich hof­fe, Ihr könnt dar­über hin­weg­ge­hen und die wun­der­vol­len Infor­ma­tio­nen von Dia­na auf­neh­men für Euch – lie­be Grü­ße Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Partner

Hier findest Du die Partner des Onlinekongress Essbare Wildpflanzen mit ihren exklusiven Kongressangeboten für Dich

Spenden

Du findest den Kongress gut und möchtest deine Dankbarkeit ausdrücken?