Vimeo

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Vimeo.
Mehr erfah­ren

Video laden

Engel Heike

Heil­prak­ti­ke­rin, Qigon­g­leh­re­rin, Fach­be­ra­te­rin für die Selbst­ver­sor­gung mit ess­ba­ren Wildpflanzen

Hei­ke Engel ist ein Kind der Ost­alb und auf wil­den Wach­hol­der­wei­den groß gewor­den. Durch eine schwe­re Erkran­kung ist sie sehr inten­siv zur Natur gekom­men, wel­che ihr Kraft und einen Weg gege­ben hat und es noch heu­te tut. Ihre Her­zens-Visi­on ist es, die Men­schen wie­der mit der Natur und den ess­ba­ren Wild­pflan­zen zu ver­bin­den. Aus die­sem Grund ver­an­stal­tet sie die­sen Kongress.

Inter­view-Zusam­men­fas­sung:

Ich erzäh­le Euch wie und war­um ich zu den Wild­pflan­zen gekom­men bin und was sie für mich bedeuten.

Angebote von StrahleMensch: 

Willst Du die ess­ba­ren Wild­pflan­zen vor Dei­ner Haus­tü­re ken­nen­ler­nen und sie in Dei­nen täg­li­chen Spei­se­plan ein­bau­en und noch vie­le wei­te­re Mög­lich­kei­ten mit Wild­pflan­zen ken­nen­ler­nen, wie Sei­fen­sie­den, Gem­mo­the­ra­pie etc., dann bist Du in der Wild­pflan­zen Schu­le richtig.

Dann ist mei­ne  Online Wild­pflan­zen Schu­le viel­leicht genau das Rich­ti­ge für Dich:

Es gibt zwei Buchungs- Möglichkeiten

  • das Abo für  597,00€/ Jahr
  • Ein­mal-Kurs: 799,00 €

WICHTIG:  Teil­neh­mer des Online­kon­gres­ses Ess­ba­re Wild­pflan­zen bekom­men bis zum Ende des Kon­gres­ses einen Spe­zi­al­ra­batt von 25 % – egal wel­che Vari­an­te gebucht wird.

Ein­fach Gut­schein­code: OKEW2021OWS bei der Bestel­lung im zwei­ten Schritt ein­ge­ben. Der Betrag kor­ri­giert sich dann und kann ver­güns­tigt erwor­ben werden.

Hier über die Wild­pflan­zen­schu­le informieren

Hier sofort bestellen

Social media

Website

48 Antworten

  1. Wow, was für ein tol­les Inter­view. Du hast so eine Posi­ti­ve Aus­strah­lung man spürt rich­tig dei­ne Begeisterung.
    Ich als “Kol­le­gin” unter­schrei­be alles was du sagst, man lernt nie aus. Aber man muss losgehen.
    Wir ler­nen voneinander.
    Die­ses Wis­sen ist so wich­tig, eigent­lich müss­te es in der Schu­le unter­rich­tet werden.
    Ich freue mich auf einen span­nen­den Kongress.
    Bes­te Grü­ße Kräu­ter­he­xe Tina

    1. Lie­be Tina – so lie­be Wor­te! Vie­len Dank. Ja wir ler­nen immer von­ein­an­der, des­halb bin ich so glück­lich, dass ich mit so vie­len wun­der­vol­len Kol­le­gen spre­chen konn­te. Und jeder Ein­zel­ne hat eine wun­der­vol­le ein­zig­ar­ti­ge Bot­schaft. Du hast völ­lig Recht. Es gehört als Unter­richts­fach in die Schu­le. Mal sehen, was wir noch so alles schaf­fen. Lie­be Grü­ße und viel Freu­de im Kon­gress Heike

  2. Lie­be Heike
    Dan­ke, für den Online­kon­gress und das inter­es­san­te Video.
    Ich lau­sche allen Wild­kräu­ter­ex­per­ten um zu ler­nen und habe bereits eini­ges gelernt.
    Eine für mich wich­ti­ge Fra­ge, habe ich bis­her noch nicht beant­wor­tet gefunden:
    Wie ist es mit Hun­de­pip­pi auf den Pflanzen.
    Wild­kräu­ter fin­de ich reich­lich an Weg­rän­dern, aber die­se Wald-/Wan­der­we­ge wer­den auch beson­ders gern von den reich­li­chen Hun­de­be­sit­zern genutzt. Ver­las­se ich den Weg und gehe tie­fer in den Wald, sind dort kaum Wild­kräu­ter zu finden.
    Wie schäd­lich ist der Gebrauch von Wild­kräu­tern mit Hundepippi?
    Für eine Ant­wort wäre ich sehr, sehr dankbar.
    Von Her­zen alles Liebe
    brigitte

    1. Hal­lo lie­be Bri­git­te, die­se Fra­ge ist auch nicht sehr leicht zu beant­wor­ten, des­halb fin­det man dazu wahr­schein­lich auch wenig. Es gilt die Sam­mel-Regel nicht an Hun­de­renn­stre­cken zu sam­meln. Das ist sehr ver­nünf­tig. In Hun­de­pip­pi kön­nen natür­lich Bak­te­ri­en und in Aus­schei­dun­gen auch Wür­mer drin sein. Jedoch ist es so, dass auch alle ande­ren Tie­re im Wald ihr Geschäft irgend­wo ver­rich­ten. Wenn es an den typi­schen Gas­sistre­cken sehr geballt ist, wür­de ich dort nicht sam­meln. Im Wald jedoch ver­teilt sich das meist schon sehr stark. Vie­le Hun­de­be­sit­zer gehen meis­tens ihre “klei­ne” Run­de. Die wür­de ich mei­den. Aber in der Natur, am Wald­rand oder auch auf Wald­we­gen höre ich ganz auf mein Gefühl. Inne­re Intui­ti­on, ob es gut ist genau die­se Pflan­ze mit­zu­neh­men. Beob­ach­te wie­viel auf die­sen Wegen los ist. Bekom­me ein Gefühl für die Gegend und sind es mehr Jog­ger und Rad­fah­rer oder vie­le Hun­de­be­sit­zer. Der Hun­de­band­wurm ist wie der Fuchs­band­wurm natür­lich nicht gut für den Men­schen. Es geht dabei um die Wahr­schein­lich­keit. Wie wahr­schein­lich ist es, genau die Pflan­ze zu ern­ten wo ein Hund oder Fuchs ihr Geschäft hin­ter­las­sen haben. Aber wie ist es mit dem Salat auf dem Acker. Je höher fre­quen­tiert, des­to höher die Wahr­schein­lich­keit. Ich weiss nicht, ob Dir mei­ne Ant­wort wei­ter­hilft. Es ist wirk­lich nicht leicht zu beant­wor­ten. Ich kann Dir nur emp­feh­len, die typi­schen Hun­de­stre­cken zu mei­den und auf den Rest­stre­cken auf Dein Gefühl zu gehen. Hof­fe, es hilft Dir ein wenig. Lie­be Grü­ße Heike

  3. Hal­lo lie­be Heike,
    ich habe mir soeben das Kon­gress­pa­ket bestellt und freue mich sehr dar­auf. Vie­le Inter­views inter­es­sie­ren mich sehr, und so kann ich sie mir anse­hen, wann ich möch­te und das auch mehrmals 🙂
    Als staat­lich geprüf­te Kos­me­ti­ke­rin, Hexe und Kräu­ter­när­rin bin ich gera­de dabei, mei­ne kom­plet­te Kos­me­tik auf DIY umzu­stel­len und möch­te hier spä­ter viel­leicht auch mal Work­shops geben, daher inter­es­siert mich wirk­lich jedes klei­ne Fit­zel­chen.… Da kommt dein wun­der­ba­rer Kon­gress gera­de recht.… Mei­ne Lieb­lings­kräu­ter sind Bren­nes­seln, Löwen­zahn, Gän­se­blüm­chen, Vogel­mie­re, Schaf­gar­be, Rin­gel­blu­me, Mäde­süß, Frau­en­man­tel, Ros­ma­rin, über­haupt alle Gar­ten­kräu­ter. Jetzt hör’ ich bes­ser auf, sonst wird es zu lang 🙂 Lie­be Grü­ße, Petra

    1. Hal­lo lie­be Petra, das hört sich klas­se an – der Kos­me­tik­be­reich ist ein wun­der­vol­ler und wich­ti­ger Bereich. Da wirst Du sehr gebraucht! Hof­fe Du kannst viel im Kon­gress mit­neh­men für Dich. Vie­le Grüße
      Heike

  4. Lie­be Heike,
    isst du Spring­kraut? Ich habe das als gif­tig kennengelernt.
    Und wie kannst du Gras ver­dau­en? Ich kann es nicht mal kau­en. Sogar aus dem Hoch­leis­tungs­mi­xer kommt es als Fasern und Was­ser getrennt und die Fasern sind kaum zu schlucken.
    Vie­len Dank für dei­nen wun­der­ba­ren Kongress !! 🙂
    Herz­li­che Grü­ße aus Wien, Angelika

    1. Hal­lo lie­be Ange­li­ka, das Spring­kraut selbst esse ich nicht – da hast Du schon Recht, das ist gif­tig. Aber die Blü­ten und die Samen kann man essen. Und es ist die bes­te Art, dem aus­ufern­den Wuchs Herr zu wer­den. Die Blü­ten erge­ben einen zau­ber­haf­ten rosa Mäd­chen­si­rup. Die Samen ob noch weiss oder schon schwarz sind sehr lecker. Aus den Blü­ten stel­le ich mir auch die gleich­na­mi­ge Bach­blü­te Impa­ti­ens her. Du siehst eine wert­vol­le Pflan­ze. Das mit den Grä­sern ist nicht leicht zu beant­wor­ten. Grund­sätz­lich sind Grä­ser nicht gif­tig, aber eigent­lich auch nicht gut für uns ver­dau­lich. Wir haben ja kei­ne Kuh­mä­gen. Jedoch ent­hal­ten sie vie­le Vit­ami­ne und Mine­ral­stof­fe. Die größ­ten Tie­re der Welt ernäh­ren sich von Gras. Wir tun uns mit der Ver­dau­ung schwer und kann Durch­fall, Blä­hun­gen und Bauch­krämp­fe geben. Es gibt jedoch eini­ge Gras­sor­ten, wel­che den­noch bekömm­lich für uns Men­schen sind, wie zb das in Mode gekom­me­ne Wei­zen­gras und Gers­ten­gras. Auch Süss­grä­ser sind ein The­ma. Am bes­ten ist es, wenn man Grä­ser ent­saf­tet. So über­nimmt der Ent­saf­ter die Vor­ver­dau­ung für uns. Ist aber ein span­nen­des The­ma und gäbe viel dazu zu sagen. Vie­le herz­li­che Grü­ße Heike

  5. Ich dan­ke für das schö­ne Inter­view, dass mit soviel Begeis­te­rung her­über kam.
    Ich selbst ken­ne mich mit Wild­pflan­zen schon gut aus. Haben viel im Garten
    und erst heu­te habe ich etwas fri­schen Giersch und ein paar Löwenzahnblätter
    so geges­sen (sind alle noch ziem­lich klein) und mir davon zusam­men mit der
    Vogel­mie­re und Bren­nes­seln einen Smoothie gemacht.
    Ich las­se mich aber gern noch wei­ter inspirieren.

    1. Lie­be Heike ,
      es ist wirk­lich wun­der­bar Dei­ne Ener­gie für unse­re Natur sprü­hen zu sehen.Du wirst auf jeden Fall vie­le Men­schen damit anste­cken kön­nen was im Moment für uns Alle extrem wich­tig ist.Vertrauen in die Natur und ins Leben zurückzugewinnen.Danke Dir für Dei­ne Arbeit , ich freue mich schon sehr auf den Kon­gress- auch wenn ich schon auf mei­nem Weg bin .😉Alles Lie­be Jutta

      1. Lie­be Jut­ta, vie­len Dank für Dei­ne Wor­te. Wir alle brau­chen die Natur viel mehr als Vie­len bewusst ist. Wir alle sind auf dem Weg. Ich auch – lie­be Grüße
        Heike

  6. Wow, was für eine Ener­gie! Ich freue mich sehr auf die­sen Kon­gress. Habe schon meh­re­re Bücher und um die Ecke auch eine “Kräu­ter­he­xe”, aber C und das nöti­ge Klein­gerld spie­len nicht mit. Also die­ser Weg… Mit viel Ener­gie und Spass!
    Vie­len Dank!

    1. Lie­be Annet­te, ja wir müs­sen uns ein­fach nur zu hel­fen wis­sen. Und gera­de in der jet­zi­gen Zeit ist das Wis­sen über die Natur vor unse­rer Haus­tü­re wich­ti­ger denn je. Vie­le Grü­ße Heike

  7. Lie­be Hei­ke, lie­be Andrea,
    dan­ke für das moti­vie­ren­de Inter­view! Ja, man kann rich­tig spü­ren, wie Du Dich für die Natur begeis­terst und das macht mir noch mehr Lust. Ich freu mich sehr auf den Kon­gress und dan­ke das der kos­ten­los mög­lich ist.

  8. Dan­ke lie­be Hei­ke, und Andrea,
    sehr schö­nes Inter­view! dar­auf habe ich mich schon die letz­ten Tage gefreut, ken­ne seit mei­ner Ernäh­rungs­um­stel­lung – vegan- die wich­tigs­ten Heil­kräu­ter – aber das hier ist wun­der­bar. Habe heu­te Abend die ers­ten jun­gen Löwen­zahn Blät­ter aus unse­rem Gar­ten ver­speist. Bin wie Hei­ke mit Oma in den Wald gegan­gen, frei durch Wie­sen und Natur.
    Macht wei­ter so! ich freue mich auf die nächs­ten Inteviews.

  9. Lie­be Hei­ke, lie­be Andrea,
    vie­len lie­ben Dank für die­ses inter­es­san­te Inter­view. Ich wur­de in eine Fami­lie hin­ein­ge­bo­ren, die sich viel mit Heil­pflan­zen beschäf­tigt hat. Mei­ne Groß­mutter hat Rin­gel­blu­men-Heil­sal­be her­ge­stellt, mein Vater hat alko­ho­li­sche Aus­zü­ge von Biber­nell, Kal­mus und Ross­kas­ta­ni­en selbst hergestellt.
    Vor cir­ca 30 Jah­ren habe ich eine Heil­prak­ti­ker Aus­bil­dung absol­viert. Ganz beson­ders hat mich dabei die Bach­blü­ten- The­ra­pie fas­zi­niert. Ich habe dann anschlie­ßend selbst über die Heil­kraft der Bäu­me geforscht. Und es wur­de mir eine Leh­re über die Heil­kraft der Bäu­me von Gott geschenkt. Die­se spe­zi­el­len Bäu­me haben Ver­bin­dun­gen zu unse­ren Gelen­ken, Wir­beln, Kör­per­zo­nen und unse­rem Zahn­sys­tem. Es besteht sogar eine Ver­bin­dung zum Peri­oden­sys­tem mit den che­mi­schen Elementen.
    Für mich ist der mensch­li­che Kör­per ein bio­lo­gi­scher Com­pu­ter, der in Zah­len codiert ist und auch auf Zah­len reagiert.
    Ich freue mich schon sehr auf die kom­men­den Exper­tin­nen Inter­views. Man kann immer wie­der viel dazu­ler­nen, und in die­ser Zeit, ist dein Kon­gress zum Über­le­ben in naher Zukunft bestimmt sehr hilf­reich. Es könn­te sein, dass man uns nichts mehr kau­fen lässt, des­halb bin ich dir für dei­nen Kon­gress für ” Ess­ba­re Wild­pflan­zen” sehr dank­bar lie­be Heike.

    Lie­be Grü­ße Alfred

    1. Lie­ber Alfred, Dein Leben hört sich wun­der­voll span­nend, ich den­ke Du hät­test auch sehr viel zu erzäh­len. Viel­leicht soll­ten wir uns ein­mal aus­tau­schen. Ich wün­sche Dir gute Impul­se. Vie­len Dank für Dei­ne Wor­te – lie­be Grü­ße Heike

  10. Lie­be Heike,
    Dan­ke für die­sen sehr moti­vie­ren­den Beginn, ich bin schon sehr gespannt und neu­gie­rig, du hast es bereits sehr ener­gie­reich gestartet!
    Ich ern­te schon die ers­ten Blätt­chen Bär­lauch und es ist auch heu­er wie­der ein Genuss!
    Lie­be Grü­ße Christa

    1. Lie­be Chris­ta, dan­ke für Dei­ne Wor­te, sie freu­en mich sehr. Und ich habe heu­te auch schon Ofen­kar­tof­feln mit Bär­lauch­pes­to geges­sen – wirk­lich ein Genuss. Lie­be Grü­ße Heike

  11. Lie­be Heike,
    dei­ne Lie­be zur Natur, dei­ne Wär­me ‚wie du das erlebst.…..tun rich­tig gut und sind wohl­tu­end zu erfahren.

    Lie­ben Gruß von Rose B.

  12. Ich fin­de den Auf­takt sehr toll, sie kön­nen so schön mit­reis­send sein.
    Mich fas­zi­niert die Natur immer mehr, umso älter ich werde.
    Freue mich sehr dar­auf viel zu lernen.

  13. Vie­len Dank für die wirk­lich sehr inter­es­san­ten Bei­trä­ge, die ich mir ges­tern ange­schaut habe. Ich bi selbst Kräu­ter­päd­ago­gin und Natur­schüt­ze­rin und ich fin­de es wirk­lich toll, was Du da mit dem Online­kon­gress auf die Bei­ne gestellt hast.
    Lie­be Grü­ße Susanne

  14. Lie­be Heike,

    herz­li­chen Dank für die­sen schö­nen, leben­di­gen Vor­trag. Bin auch sehr viel in der
    Natur, vor­al­lem in dem Wald und samm­le auch Wildkräuter.
    Kannst du mir viel­leicht noch einen guten Ent­saf­ter nen­nen, mit dem man auch Blätter,
    Grä­ser ent­saf­ten kann.
    Lie­be Grüße
    Tina

    1. Hal­lo lie­be Tina, ich habe den Ome­ga Jui­cer 8226 (gibt schon Nach­fol­ger) mit dem ich super zufrie­den bin. Leicht zu rei­ni­gen und gutes Ergeb­nis. Es gibt natür­lich auch teu­e­re­re Vari­an­ten. Du kannst Dich gern auf mei­ner Emp­feh­lungs­sei­te https://strahlemensch.de/empfehlungen/ umschau­en. Ich habe übri­gens ein Spe­zi­al­ra­batt bei Keim­ling für Euch als Kon­gress­teil­neh­mer her­aus­ge­han­delt. Beim Bestel­len ein­fach über mei­ne LInks gehen und sagen, dass ihr von mir kommt. Dann gibts 10 % Rabatt – Lie­be Grü­ße Heike

  15. Lie­be Hei­ke, lie­be Andrea, welch strah­len­des Inter­view mit tol­len Bot­schaf­ten! Hei­ke, Du sprichst mir aus der See­le! Der Kon­gress hat gera­de begon­nen und ich kann als Wild­pflan­zen­kol­le­gin jetzt schon sagen: Er ist geni­al! Wir sind Natur – und was wir ken­nen und schät­zen gelernt haben, schüt­zen wir von Her­zen gern! Du hast klas­se Exper­ten aus­ge­wählt, die nicht nur Lai­en, son­dern auch den (wer­den­den) Fach­leu­ten neue Impul­se mit auf den Weg geben. Und Du hast recht: Es gibt kei­ne Kon­kur­renz unter­ein­an­der, son­dern eine wach­sen­de Gemein­schaft aus ganz ver­schie­de­nen Per­sön­lich­kei­ten und ihrer spe­zi­el­len Art, das Wis­sen wei­ter zu geben! Dein Kon­gress kommt genau zum rich­ti­gen Zeit­punkt! Und, Spaß darf es ja auch machen: Ich hab herz­haft bei Minu­te 20:40 gelacht, als es um die Eso­tan­te ging, die Glöck­chen schwin­gend durch die Natur hüpft!
    Dan­ke für die­sen kost­ba­ren Kon­gress! Viel Erfolg & Freu­de und kol­le­gia­le wil­de Pflan­zen­grü­ße Cornelia

    1. Lie­be Cor­ne­lia, das freut mich von Dir zu hören – und jaaaaa das Leben ist soooo schön und manch­mal bin ich auch glöck­chen­schwin­gend unter­wegs. Alles hat sei­ne Zeit. – jeder von uns trägt so Vie­les in sich, lach – Lie­be Grü­ße Heike

  16. Das war ein Super Vor­trag, bes­ser als alle mei­ne bis­he­ri­gen ca.40jährigen spi­ri­tu­el­len Guru- und Eso- Hokus­po­ku­se. Die Natur ist der bes­te Freund und Hel­fer. Vie­len Dank der Natur und Dir, Rosa

  17. Hal­lo Heike,
    In mei­nem Gar­ten und auf mei­ner Obst­wie­se wach­sen Unmen­gen von Erdbeerfingerkraut-Pflanzen…Essbar? Heilwirkung?
    Lei­der fin­de ich in all mei­nen Kräu­ter­bü­chern kei­nen ein­zi­gen Ein­trag dazu…Du bist mei­ne letz­te Hoffnung!Danke und Grüs­se Elli 🙋🏻‍♀️

    1. Hal­lo lie­be Elli, wenn es tat­säch­lich das Erd­beer­fin­ger­kraut ist gehört es ja zu den Fin­ger­kräu­tern, wel­che wie­der­um zur Fami­lie der Rosen­wäch­se gehört. Ich wür­de sagen, müss­te ess­bar sein. Sieht es aus wie eine Erd­bee­re und ist doch kei­ne Erd­bee­re. Sie hat wenig bis kein Geschmack – nicht beson­ders lecker. Hm, ist schwie­rig auf die Fer­ne zu sagen. Wür­de mich vor­sich­tig ran­tas­ten und wirk­lich noch­mals genau bestim­men. Lie­be Grü­ße Heike

      1. Dan­ke für dei­ne Hil­fe lie­be Hei­ke, lt.der Pflan­zen­be­stim­mungs-App FLORA INCOGNITA ist es defi­ni­tiv das Erd­beer­fin­ger­kraut. Ich habe ein Blätt­chen pro­biert – bäähh, nicht zu empfehlen!
        Scha­de, daß es nicht wenigs­tens ein Heil­kräut­lein ist – aber so erfreue ich mich eben an der Schön­heit und der enor­men Durch­set­zungs­fä­hig­keit! Grüs­se Elli

  18. Dan­ke lie­be Hei­ke für die­ses super Inter­view, könn­te dir stun­den­lang zuhö­ren! So vie­le Erin­ne­run­gen tauch­ten dadurch wie­der aus mei­ner Kind­heit auf: Wald­gän­ge mit mei­ner Oma; lang­sa­me Spa­zier­gän­ge bis heu­te, mein Schul­weg hat­te eine knap­pe zwei Kilo­me­ter Ent­fer­nung, ent­lang an Wald und Wie­sen – Natur pur von Schlüs­sel­blu­men bis Gras­ra­sen Feld. Der größ­te Schatz mei­nes Lebens war die­se wun­der­schö­ne Kind­heit bei mei­ner Oma, weil sie mir ein­fach alles vor­mach­te durch Selbst­ver­kös­ti­gung der Wildpflanzen.

  19. Lie­be Hei­ke, ich bin durch die Chris­Ti­ne Pom­me­rer an Dei­nen online Kon­gress gekom­men und genie­ße seit Diens­tag euer aller Wis­sen. Es ist sehr kurz­wei­lig und ich freue mich immer über prak­ti­sche Tipps. Ich bin weder Vega­ner noch Vege­ta­ri­er , aber die Natur liegt mir am Her­zen und so freue ich mich um so mehr, dass auf dem Hügel hin­ter unse­rer Woh­nung tat­säch­lich ess­ba­res Unkraut wächst. Hier gibt es sogar Bär­lauch und da habe ich ein wenig gepflückt und dank dei­nes Rezep­tes jetzt ein lecke­res Pes­to zube­rei­tet- also herz­li­che Grü­ße und Dan­ke für den täg­li­chen ganz neu­en Input. Sigi

  20. Lie­be Hei­ke, wow was für eine geball­te Ladung an Wis­sen und Posi­ti­vi­tät. Jeder Tag war span­nend. Dan­ke für sooo viel Enga­ge­ment. Mein Lieb­lings­bei­trag war über die Bren­nes­sel und dein Pers. Inter­view. Ich bin begeis­tert und mein Körb­chen ist mit Wild­kräu­tern gefüllt. Dan­ke Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Partner

Hier findest Du die Partner des Onlinekongress Essbare Wildpflanzen mit ihren exklusiven Kongressangeboten für Dich

Spenden

Du findest den Kongress gut und möchtest deine Dankbarkeit ausdrücken?