Rosskastanien – Waschmittel selbst herstellen

Jetzt ist wieder Kastaniensammelzeit. Mit meinen Kindern kommen wir nicht ohne ein paar Kastanien in der Hosentasche nach Hause, denn Kastanien sind einfach klasse. Sie sind tolle Handschmeichler, man kann sie in der Spielküche verwenden, tolle Herbstdekoration daraus basteln, ein tolles Fuß(fühl)bad machen und vieles mehr. Man kann sie aber auch zum waschen verwenden. Und davon möchte ich euch heute erzählen.

Kastanien enthalten wie Seifenkraut, Efeu und Birkenblätter Saponine. Das sind waschaktive Substanzen, welche den Schmutz aus der Wäsche lösen und im Wasser in Schwebe halten. Wird das Wasser dann abgelassen geht der Schmutz mit und die Wäsche ist sauber. Die Wäsche riecht neutral. Wer noch einen besonderen Duft möchte, kann ein paar Tropfen eines ätherischen Öls zugeben (zb. Zitronenöl). Ich persönlich hänge die Wäsche nach dem waschen einfach an die frische Luft und sie riecht herrlich frisch. So leicht kann man ein kostengünstiges, natürliches Waschmittel ohne allergieauslösende Stoffe selbst herstellen. In der Restauration von alten Gewändern sind die ursprünglichen Waschmittel auch heute noch bekannt. Manche kennen auch die indischen Waschnüsse. Da sind die Kastanien eine tolle regionale kostenlose Alternative.

Was ihr braucht:

5-8 Kastanien
Ein Schraubglas
Wasser
Ein kleines Sieb
Evtl. 1 TL Waschsoda (zum enthärten des Wassers)

Herstellung des Waschmittels:

5- 8 Kastanien sammeln,

reinigen der Kastanien – ihr gebt Natron in Wasser und reinigt dort die Kastanien (so kann man die Kastanien auch für Pflegeprodukte weiterverwenden) Verwende dazu 1 EL Natron auf 1 Liter Wasser,

Kastanien vierteln,

in ein Schraubglas mit 300 ml heisses Wasser geben und über Nacht (8 Stunden) stehen lassen,

das nun „schaumige Wasser“ gleich ins Waschpulverfach der Waschmaschine hineinsieben,

stark verschmutzte Wäsche mit Gall- oder Kernseife vorbehandeln,

Wäsche wie gewohnt waschen

die Kastanien können bis zu 3 mal verwendet werden (Einweichzeit jedes mal etwas verlängern)

Für Weißwäsche solltet ihr die Kastanien vor dem Einweichen noch schälen. Es besteht sonst die Gefahr der Verfärbung. Es gibt Personen, welche sagen, dass man auch gut nicht geschälte Kastanien nehmen kann und es keine Flecken gegeben haben soll. Das ist mir selbst aber zu riskant. Aber wenn ihr möchtet, probiert es aus und berichtet hier darüber. Das würde mich sehr freuen.


Bei sehr kalkhaltigem Wasser solltet noch etwas Waschsoda zugegeben werden. Wer noch einen Weichspüler gern zur Wäsche gibt, kann nun Essig oder Natron zugeben, auch zum Schutz der Waschmaschine.
Das flüssige Waschmittel hält ca. 2 Tage, danach beginnt es zu gären. Ihr solltet Euch das Waschmittel deshalb immer frisch herstellen. Es ist also gut sich die Kastanien auf Vorrat zu trocken, denn frische Kastanien sind sehr schimmelanfällig.

Wenn es mal eilig ist und ihr sofort waschen müsst, könnt ihr die Kastanien vierteln oder 2 bis 3 EL des Kastanienpulvers mit 300 ml Wasser 10 bis 20 min köcheln lassen – abseihen und gleich verwenden.

 

Wenn dir der Artikel gefällt, freue ich mich über einen Kommentar von euch und wenn ihr den Artikel mit euren Freunden teilt!

Herzliche Grüße

Heike

 

Vielleicht interessieren dich aber auch andere Artikel zur Rosskastanie:

Rosskastanien Shampoo selbst gemacht

Rosskastanien Salbe selbst gemacht

Rosskastanien Tinktur herstellen

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lernen, Spass, Freude, Gemeinschaft zurück ins Strahlen
Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte spannende Neuigkeiten und exklusive Angebote:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!