Weißdorn-Apfel-Mus

Der Weißdorn ist eine herzstärkende, durchblutungsfördernde und blutdruckregulierende Pflanze. Doch man kann sie nicht nur als Heilmittel verwenden sondern als Wildpflanze in den Speiseplan mit einbauen.

Der­zeit sind sie über­all zu fin­den: die leuch­tend roten Früch­te des Weiß­dorns. Wie ihr den Weiß­dorn erkennt, könnt ihr hier erfah­ren. Es sind meh­li­ge Früch­te und man kann nicht zu viel roh von ihnen essen, jedoch lohnt es sich sie aus­zu­pro­bie­ren. Ich mag ihren Geschmack sehr und er ist mit wenig ver­gleich­bar. Wenn ich auf mei­nen Ern­te­gän­gen im Herbst an ihnen vor­bei­kom­me, ern­te ich immer ein zwei Bee­ren und spu­cke den Kern natür­lich wie­der aus.

Heu­te möch­te ich Euch zei­gen, wie ihr die roten Früch­te zu einem herr­li­chen Mus ver­ar­bei­ten könnt.

Zutaten:

200 g Weißdornbeeren

800 g Äpfel

etwas Zitro­nen­saft

einen Topf

etwas Was­ser (optio­nal etwas Apfelsaft)

und Gewür­ze nach Wahl (ich ver­wen­de mal eine Zimt­stan­ge, mal auch Sternanis)

Zubereitung:

  • Nach dem Sam­meln der Weiß­dorn­bee­ren, wascht ihr sie als ers­tes und lest die Schlech­ten aus.
  • Dann könnt ihr die Äpfel waschen und vier­teln. Ihr könnt die Scha­le ent­fer­nen wenn ihr es nicht mögt. Ich habe jedoch Bio­äp­fel und las­se die Scha­le immer dran.
  • Nun gebe ich die Weiß­dorn­bee­ren, die Äpfel, die Gewür­ze und etwas Wasser/ Apfel­saft in einen Topf und koche sie auf. Ca. 10 min. köcheln las­sen bis die Weiß­dorn­früch­te weich gewor­den sind.
  • Gewür­ze ent­fer­nen und durch die flot­te Lot­te passieren
  • noch­mals kurz auf­ko­chen und Zitro­nen­saft zugeben
  • in heiß aus­ge­spül­te Schraub­glä­ser geben oder gleich verspeisen.

Es ist ein sehr eige­ner Geschmack und ist eine gro­ße Berei­che­rung zum nor­ma­len Apfelmus.

Ich wün­sche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Wenn euch der Arti­kel gefällt, freue ich mich sehr, wenn ihr ihn teilt und weiterverbreitet.

Herz­li­che Grüße

eure Hei­ke

 

 

2 Antworten

  1. ein sehr schö­nes Rezept, wobei ich – je nach Süß­egrad der Äpfel – etwas Süßungs­mit­tel hin­zu­ge­be und Oran­gen­scha­len­ab­rieb. Die Mädels mögen das Mus auch auf­grund der fast pin­ken Far­be beson­ders! In Kom­bi­na­ti­on mit einem Rosen­blü­ten­si­rup, der bei mir auch pink gewor­den ist, und einem Frucht­le­der aus Brom- und Him­bee­ren (naja, das sah eher weni­ger pink aus) war das ein net­ter Snack bei einer Akti­on für Mäd­chen ‘Pink Lady’, bei der sich alles um die Far­be Pink dreh­te (Blü­ten­tat­toos, Snack, Lip­pen­bal­sam und Filz­sei­fen­ku­geln her­stel­len, ver­schie­de­ne lila Blü­ten sam­meln und unter dem Mikro­skop betrach­ten, pin­ke Per­len in Haar­sträh­nen einarbeiten…). 

    Hast Du schon ein­mal Mehl aus Weiß­dorn­früch­ten gemacht?

    Bei einer natur­päd­ago­gi­schen Akti­on haben wir die fri­schen Früch­te zu Fut­ter­ket­ten für Vögel auf­ge­fä­delt, was müh­se­lig war und auch erst nach ein wenig Übung gut funk­tio­nier­te. Die Ket­ten wur­den um Äste gewi­ckelt und von Vögeln gut angenommen.

    LG Con­nie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Bleibe auf dem Laufenden

Trage dich hier in den Newsletter ein und erhalte regelmäßig Impulse über Naturerlebnisse, Pflanzenportraits, Rezepte aus Wildpflanzen u.v.m.

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Du hast Lust, mit mir was zu erleben

Hier mehr Infos>>

Du willst mit mir gemeinsam vorwärtsgehen in Deinem Leben?

Hier erfährst Du, wie es möglich ist:

Anthony Willliam empfiehlt Nahrungsergänzung von Vimergy  >> mehr erfahren<<

Du möchtest wissen, welche Onlinekongresse von StrahleMensch bis jetzt gelaufen sind...

Hier kannst Du die E-Books von Heike Engel erwerben