Bald startet der 4. Onlinekongress: Zähne treffen Herbstfrüchte! 12. - 15.10.2022 - jetzt anmelden >

Mandelmilch

Eine selbst­ge­mach­te Man­del­milch ist herrlich!

Es gibt vie­le Grün­de eine Man­del­milch zu Hau­se zu haben. Sei es man ist lac­to­se­into­le­rant und darf kei­ne Milch­pro­duk­te zu sich neh­men, oder man lebt vegan und möch­te nicht, oder man lebt ein­fach nur bewuss­ter und bezieht sol­che Lebens­mit­tel ein­fach in den Spei­se­plan mit ein. Aber macht Euch die Milch selbst, ich fin­de sie schmeckt um Wel­ten bes­ser als die Gekauf­te. Mir ist die Gekauf­te auch zu “hab­haft”. Wenn ich die Man­del­milch selbst mache, kann ich den Anteil an Man­deln selbst bestim­men und ich für mich habe ihn um  die Hälf­te reduziert.

Zuta­ten:

100 g Mandeln

etwas Meer­salz

wenn ihr möch­tet: Vanil­le­pul­ver – ist jedoch mei­nes Erach­tens nicht nötig

Weicht die Man­deln ein­fach über Nacht in Was­ser ein und giesst mit dem Was­ser am nächs­ten Tag die Blu­men. Gebt die Man­deln nun mit 1 Liter Was­ser und etwas Meer­salz in einen Mixer und mixt gut durch. Danach lasst ihr die Milch durch einen Nuss­milch­beu­tel (es geht auch ein dünn­ma­schi­ger Wäsche­beu­tel) lau­fen. Den Tres­ter könnt Ihr jetzt im Win­ter wun­der­bar zum Trock­nen auf die Hei­zung legen und im nächs­ten Kuchen ver­ba­cken oder ich mache mir oft ein Power­früh­stück (https://strahlemensch.de/ein-powerfruehstueck) damit. Abfül­len sofort genies­sen oder in eine Fla­sche fül­len und im Kühl­schrank lagern.

Viel Spass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.