Bald startet der 4. Onlinekongress: Zähne treffen Herbstfrüchte! 12. - 15.10.2022 - jetzt anmelden >

Löwenzahn-“Honig”

Überall blüht der herrliche Löwenzahn, jetzt ist der Frühling gekommen! Die Flavonoide (die gelbe Farbe des Löwenzahns) schützen den Löwenzahn vor schädigenden Umwelteinflüssen - diese Wirkstoffe und noch viele mehr, können wir uns ebenfalls zu Nutze machen. Ich stelle Euch tolle Ideen und Rezepte dafür zur Verfügung.
Löwenzahnhonig (c) Heike Engel

Der Löwenzahn

wenn ich die­se gel­be Blü­ten sehe jubelt mein Herz. Ich ach­te dar­auf wo sie blü­hen, ob es eine stark gedüng­te Wie­se ist, oder ob es an einer stark befah­re­nen Stra­ße oder an an einer soge­nann­ten “Hun­de­au­führ­stre­cke” ist. Denn der Löwen­zahn liebt Hun­depi­pi und stark gedüng­te Wie­sen und wird groß und kräf­tig. Doch das ist nur wun­der­schön zum Herz­er­freu­en. Wenn ich den Löwen­zahn ern­ten und für mich zube­rei­ten will, suche ich mir bes­se­re Orte wie im eige­nen Gar­ten oder unter Hecken oder am Wald­rand oder in Auwäl­dern. An wun­der­schö­nen Orten ein­fach. Und jetzt ist die bes­te Zeit zum Ern­ten! Der Löwen­zahn beglei­tet uns zwar das gan­ze Jahr, aber jetzt so frisch schmeckt er ein­fach am besten.

Wenn Ihr mehr über den Löwen­zahn erfah­ren möch­tet, könnt Ihr hier nachsehen.

Als erstes ein Rezept für einen angesetzten Löwenzahn-“Honig”:

Löwenzahnhonig angesetzt (c) Heike Engel

Zutaten:

  • Voll­rohr­zu­cker
  • nur die gel­ben Löwen­zahn­blü­ten (ohne grü­ne Böden)
  • 1 Zitro­ne

Zubereitung:

  • in Glas schichten
  • mit Zucker beginnen
  • Löwen­zahn­blü­ten draufgeben
  • Zucker
  • usw bis Glas voll ist
  • Glas ver­schlie­ßen
  • an einem war­men Ort vier Wochen ste­hen lassen
  • Zitro­ne auspressen
  • Saft in einen brei­ten Topf geben
  • Löwen­zahn­mi­schung zugeben
  • schmel­zen (nicht zu heiß)
  • Mischung absei­hen
  • in Glä­ser füllen
  • gut ver­schlie­ßen
  • ist erst hell­gelb und flüs­sig und wird dann dick­flüs­si­ger und bräunlicher

Zweitens einen Löwenzahn-“Honig” ohne weißen oder braunen Zucker:

Löwenzahnhonig (c) Heike Engel
Löwen­zahn­ho­nig © Hei­ke Engel

Zutaten:

  • 100 g fri­sche Löwenzahnblüten
  • 6 EL Birnendicksaft
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Tl Agar Agar
  • 500 ml Wasser

Zubereitung:

  • Löwen­zahn­blü­ten sam­meln und 1 Std an einem schat­ti­gen Plätz­chen aus­brei­ten (damit Krab­bel­tie­re flüch­ten können)
  • Was­ser und Blü­ten in einen Topf geben
  • Deckel auf den Topf geben und aufkochen
  • Herd aus­schal­ten und Topf ste­hen­las­sen (bei Induk­ti­on etwa 1 min köcheln)
  • 24 Std. zie­hen lassen
  • erneut auf­ko­chen
  • noch­mals 2 Std zie­hen lassen
  • Flüs­sig­keit absieben
  • Blü­ten etwas ausdrücken
  • etwas Saft abneh­men und 1 TL Agar Agar einrühren
  • Zitro­nen­saft, Agar Agar und Bir­nen­dick­saft einrühren
  • zum kochen brin­gen und 2 min kochen
  • in aus­ge­koch­te Glä­ser heiß einfüllen.
  • etwas zuge­deckt erkal­ten lassen

ich habe das Rezept abge­wan­delt für alle, wel­che sich nach Antho­ny Wil­liam ernäh­ren. Schaut ein­fach hier vorbei!

Löwenzahn-“Honig” inspi­riert durch die Ernäh­rung nach Antho­ny William

und genie­ßen!

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.