Engel Heike

Mut­ter, See­len­the­ra­peu­tin, Heil­prak­ti­ke­rin, Qigon­g­leh­re­rin, Fach­be­ra­te­rin für die Selbst­ver­sor­gung mit ess­ba­ren Wildpflanzen, 

Hei­ke Engel ist ein Kind der Ost­alb und auf wil­den Wach­hol­der­wei­den groß gewor­den. Sie war schon immer etwas anders als ande­re Kin­der, nahm viel war und mach­te sie dadurch nicht immer Freun­de, wenn sie es aus­sprach. Es folg­te eine “nor­ma­le” Lauf­bahn mit Abitur, Stu­di­um und einer guten Arbeit im Wis­sen­schafts­mi­nis­te­ri­um und Natur­kun­de­mu­se­um über 20 Jah­re. Par­al­lel dazu beschäf­tig­te sie sich jedoch immer mit der Natur und Din­gen wel­che Men­schen hei­len kön­nen. Vie­le Ver­fah­ren der Natur­heil­kun­de fas­zi­nier­ten sie über Aku­punk­tur, bio­iden­ti­sche Hor­mon­the­ra­pie, Sprit­zen, Infu­sio­nen, Dorn Breus aber auch eine scha­ma­ni­sche Lauf­bahn. Sie eröff­ne­te 2008 par­al­lel zu ihrer Tätig­keit auch ihre Natur­heil­pra­xis, zunächst als klas­si­sche Heil­prak­ti­ke­rin mit Aus­leit­ver­fah­ren und vie­len Natur­heil­ver­fah­ren. Spä­ter jedoch stell­te sie kom­plett um auf See­len­the­ra­pie, da sie mit allen Pati­en­ten immer im Ener­gie­sys­tem und der See­len­ar­beit lan­de­te. Durch eine schwe­re Erkran­kung ist sie noch inten­si­ver zur Natur gekom­men, wel­che ihr Kraft und einen Weg gege­ben hat und es noch heu­te tut. Es war ein Weck­ruf noch mehr ihrem scha­ma­ni­schen Weg zu fol­gen und ganz hin­ein­zu­tau­chen in die­se Welt. 

Social media

Website

54 Antworten

  1. So tol­le Idee!
    Dan­ke! Bis­her habe ich nur die Blü­ten geges­sen. Jetzt wer­de ich mich auch an den Rest wagen. Dan­ke, für die tol­le Idee.

  2. Lie­be Heike,

    sehr schön gemacht Dein Video zur Nacht­ker­ze mit all die­sen Anregungen.

    Was mir ins­ge­samt gut gefällt, dass die Bei­trä­ge mit so ca. 10 Minu­ten sehr ange­nehm sind. Die Infos kom­men für mich dadurch gut rüber und sind nicht zu aus­la­dend – gera­de in die­ser akti­ven Som­mer­zeit… ;-))… wo so man­che grü­ne Akti­vi­tät den Tages­plan füllt – vie­len Dank!

    1. Lie­be Bri­git­te, dan­ke für Dei­ne lie­be Rück­mel­dung, das freut mich sehr. Genau das war mein Ziel. Die meis­ten von uns sind sehr gefor­dert zur­zeit (mit wel­chen The­men auch immer) und ich woll­te Leich­tig­keit, Fri­sche und doch auch Input und Inspi­ra­ti­on hin­ein­brin­gen. Schön wenn es so ankommt. Lie­be Grü­ße Heike

  3. Lie­be Heike.
    das Video ist dehr schön gemacht. die Nacht­ker­ze schmeckt wirk­lich lsehr gut.
    Vie­len Dank für dei­ne Arbeit.

  4. Kurz – kna­ckig – informativ.
    Schö­nes Rezept, Dan­ke sehr dafür.

    Ich habe die gan­ze Zeit “Nacht­kat­ze” ver­stan­den 🙂 …habe mir dann gedacht, es soll wohl die Nacht­ker­ze sein, da ich Nacht­kat­ze als Gewächs nicht kenne 🙂 …

    1. Jetzt muss­te ich schmun­zeln und muss selbst noch­mal in den Bei­trag rein­hö­ren, ob ich so undeut­lich gespro­chen habe oder mein schwä­bisch etwas durch­ge­kom­men ist.😀🌿 Freut mich, wenn es super bei Dir ankommt und Dich berei­chert! – Lie­be Grü­ße Heike

    2. hihi ich hab auch erst nacht­kat­ze ver­stan­den, dann macht­kat­ze, aber fands sehr lus­tig, weil ja klar war, dass es um die schö­ne nacht­ker­ze geht! macht echt lust auf blü­ten­es­sen das video 🙂

      1. Es ist auch span­nend, was jeder so hört und ver­steht. Man kann dann auch mal über­le­gen, ob es was mit einem selbst zu tun hat. (unab­hän­gig von mei­ner Aus­spra­che 😀🌿) Wich­tig ist dass es Euch gefal­len hat und Euch inspi­riert. Grüß­le Heike

  5. Vie­len Dank für den infor­ma­ti­ven Beitrag!

    Ich fin­de es auch toll, das die Bei­trä­ge nicht zu lan­ge sind. Gute Idee!

    Eine Fra­ge, ich habe die rot­stän­ge­li­ge Nacht­ker­ze “Oeno­the­ra tetra­go­na Eri­ca Robin” im Gar­ten. Ist die­se auch esbar?

    Vie­le Grü­ße und mach wei­ter so!

    1. Ger­ne Clau­dia! ich mag es selbst kurz, kna­ckig und doch inhalts­voll. Ich ken­ne die Eri­ca Robin selbst nicht und habe bei mir die Wild­form im Gar­ten. Sie ist mir in der Bau­zeit zuge­flo­gen 😀🌿, denn sie mag es auf Schutt­hal­den sehr gern. Es gibt vie­le wil­de Nacht­ker­zen­ge­wäch­se und sie sind alle ess­bar. Ich den­ke nicht, dass sich dann bei einer Zucht­form etwas Unver­träg­li­ches ent­wi­ckeln kann. Kenn mich mit züch­ten lei­der gar nicht aus. Aber im Zwei­fels­fall dort nach­fra­gen, wo man sie erwor­ben hat. Vie­le Grü­ße Heike

  6. Lie­be Heike!
    Dei­ne lie­be­vol­le, authen­ti­sche Art strahlt über den Bild­schirm ins Herz!❤️
    Vie­len Dank für dei­ne Arbeit 😊

  7. Lie­be Heike,

    das ist ein sehr schö­nes Video. Wie in den ande­ren Vide­os auch mer­ke ich eine sehr gro­ße Ver­bun­den­heit und Wert­schät­zung gegen­über die­sen Pflan­zen und den klei­nen Tie­ren, die sie auch mögen. Was für wun­der­vol­les Geschen­ke der Natur! Ich ken­ne die Nacht­ker­ze nur als Öl , das mein Mann zur Lin­de­rung sei­ner Poly­neu­ro­pa­thie benutzt. In der Natur habe ich sie noch nicht gese­hen, wäre auch immer noch sehr vor­sich­tig beim Ver­wen­den, bevor ich nicht ganz sicher bin. Weißt du, ob sie mit gif­ti­gen Pflan­zen ver­wech­selt wer­den kann?
    Vie­len Dank, ich freue mich Dich und Dei­ne Kon­gress­kol­le­gin­nen kennenzulernen.

    1. Dan­ke lie­be Bet­ti­na! Du hast voll­kom­men Recht, es geht mir nicht nur um “wil­des Essen”, son­dern um viel mehr und ich bin dank­bar, wenn es mir gelingt dies zu trans­por­tie­ren. Wenn die Nacht­ker­ze blüht, wüss­te ich nicht, womit Du es ver­wech­seln könn­test. Aber um sicher­zu­ge­hen, ist es eine Mög­lich­keit, Dir eine Pflan­ze für Dei­nen Gar­ten zu kau­fen. Mehr brauchst Du nicht, denn sie samt sich meist selbst aus und fin­det ihre Ecke, wel­che sie ger­ne mag. Und Du kannst sie durch den gan­zen Jah­res­ver­lauf ken­nen­ler­nen. Wenn sie für Dei­nen Mann wich­tig ist, kannst Du sie dann auch in den Spei­se­plan ein­bau­en – das hört sich wun­der­voll an. Grüß­le Heike

      1. Lie­be Heike,
        vie­len Dank, ja das ist eine Super Idee, mir eine Pflan­ze zu kau­fen. Und dass sie mein Mann auch inner­lich ein­neh­men kann, tol­le Idee.

  8. Lie­be Heike
    Dan­ke für die schö­ne Infor­ma­ti­on, das kann­te ich alles noch nicht, jetzt bin ich wie­der rei­cher an Info gewor­den, dank dir. Vie­len Dank.
    Herz­lichst Beate

  9. Lie­be Heike,
    tol­le Idee Frau bekommt rich­tig Hun­ger 😊kannst du viel­leicht kurz erklä­ren wie du die Brü­he aus den Res­ten im Kühl­schrank her­stellst? Lie­ben Dank auch für die­se tol­le Kon­gress Idee 🙏😊

    1. Hal­lo lie­be Jut­ta, das mache ich ger­ne – nur gera­de bin ich rund um die Uhr am Rech­ner um Eure Fra­gen und Bei­trä­ge zu beant­wor­ten und Pro­ble­me mit der Tech­nik zu lösen, den nächs­ten Tag vor­zu­be­rei­ten und vie­les mehr.…. Ich mache das hier allei­ne. Aber sobald ich eine Lücke fin­de mache ich mir Gedan­ken, wie ich es zusam­men­fas­sen kann. Denn es ist eigent­lich ein sehr intui­ti­ver Pro­zess mit “wir schaun mal was im Kühl­schrank weg mus” 😀🌿

  10. ich fin­de eben­falls die kur­zen Bei­trä­ge wun­der­bar! Bit­te so bei behal­ten.… mit­un­ter sind so lan­ge Vor­trä­ge sehr ermü­dend und pas­sen sel­ten in einen vol­len Arbeitstag.
    Ich kann­te auch nur die Blü­ten… Und hab sie auch immer roh und frisch genascht. 🙂
    übri­gens Nacht­kat­ze hab ich bei den Außen­auf­nah­men auch ver­stan­den. 😉 Und hab geschmunzelt. 

    lie­be Grü­ße Heike

  11. Dan­ke lie­be Hei­ke, wun­der­bar das Rezept, mach­te Appe­tit und es war für mich neu, dass man die Nacht­ker­ze essen kann. Mei­ne Toch­ter wuss­te das, da sie mal an einem Kräu­ter­kurs teil­ge­nom­men hat.

  12. Von Her­zen Dank für die­sen Bei­trag. Ich mag Dei­ne fröh­li­che, leich­te Art, mit der Du das Wis­sen kurz und ver­ständ­lich ver­mit­telst. Auch als Laie kann ich gut fol­gen und habe viel dazu gelernt, spornt rich­tig an eine Nacht­ker­ze für den Gar­ten zu kau­fen. Noch­mals vie­len, vie­len Dank

    1. Dan­ke lie­be Ulri­ke für die­se lie­be Rück­mel­dung. Das freut mich sehr. Und ja eine Nacht­ker­ze im Gar­ten kann ich nur emp­feh­len. Und man kauft sie nur ein­mal und sie bleibt einem nor­ma­ler­wei­se immer erhal­ten, wenn sie aus­sa­men durf­te. Vie­le Grü­ße Heike

  13. Ich lie­be Nacht­ker­zen als Pflan­ze mit den duf­ten­den Blü­ten. Dass sie ess­bar sind wuss­te ich nicht. Weiss noch nicht ob ich die schö­nen Pflan­zen ein­fach so abschnei­den soll. Die Blü­ten zum Früh­stück oder in den Salat o.k.

  14. Lie­be Heike,
    vie­len Dank für die­sen schö­nen Wild­kräu­ter­abend! Am bes­ten fand ich Dei­nen Tipp, die Blü­te doch noch gschwind auf schwar­ze Tier­chen zu kon­trol­lie­ren, bevor man sie isst! Hihi! Im übri­gen habe ich nur sehr bedau­ert, dass ich Dein Nacht­ker­zen­ge­richt nicht gleich pro­bie­ren konn­te… Naja, jetzt muss ich in den nächs­ten Tagen eben mal den Gar­ten plündern…

    Vie­le lie­be Grüße
    Elisabeth

  15. Mei­ner Haus­tür gegen­über wächst eine Nacht­ker­ze, da freu ich mich jeden Abend, wenn neue Blü­ten erschei­nen. Und mor­gens begrü­ße ich sie wie­der. Da habe ich jeden Tag Freu­de, herr­li­che Nacht­ker­ze. Vie­len lie­ben Dank Hei­ke. Gruß Ute

  16. Lie­be Hei­ke, bei mir hat sich die Nacht­ker­ze auch ein­fach so ange­sie­delt. Erst woll­te ich sie los­wer­den, weil die Blü­ten so trau­rig run­ter­hin­gen, aber die Bie­nen besuch­ten sie. Des­halb ließ ich sie da. Als ich dann ein­mal um 22 Uhr in den Gar­ten ging, erleb­te ich ein Wun­der. Eine betö­rend duf­ten­de gel­be Pracht emp­fing mich, ich war total bezau­bert und bin nun stolz dar­auf, dass die­se schö­ne Pflan­ze mei­nen Gar­ten aus­ge­sucht hat. Jetzt sagst du, dass man sie auch noch essen kann und zudem Heil­kräf­te hat. Vie­len Dank für dei­ne wert­vol­len Tipps im Kon­gress. Bin begeis­tert, du bist toll!

    1. Vie­len Dank lie­be Nin­ni – das freut mich sehr. Wir sind von so wun­der­vol­len Pflan­zen­see­len umge­ben, ohne es zu wis­sen. Es ist ein Segen sie immer mehr sehen zu kön­nen – Grüß­le Heike

  17. Ich hat­te sovie­le Nacht­ker­zen im Gar­ten. Letz­tes Jahr als Roset­ten. Lei­der hat­te ich kei­ne Ahnung, dass man sie essen kann. Habe sie stark redu­ziert. Ich hof­fe, sie kom­men nächs­tes Jahr wie­der. Dan­ke für die Tipps.
    LG Traude

  18. Lie­be Heike,
    Herz­li­chen Dank für die Vor­stel­lung der Nacht­ker­ze und das tol­le Rezept. Du sprachst davon, dass der Blü­ten­si­rup aus der Nacht­ker­ze u.a. gut für Asth­ma­ti­ker ist. Dies emp­fand ich eine wahn­sin­nig tol­le und wert­vol­le Infor­ma­ti­on. Da in mei­nem Freun­des­kreis vie­le unter Asth­ma lei­den. Wie kann ich die­sen Sirup selbst herstellen?
    Lie­be Grü­ße und dan­ke für dein Sein und Wir­ken, Jane

    1. Es geht wie jeder ande­re Sirup auch. Suche Dir ein Rezept aus, wel­ches Dich anspricht und ver­fah­re danach. Klas­si­sche Rezep­te sind mit viel Zucker und dadurch halt­ba­rer. Ich arbei­te gern mit Bir­ken­zu­cker oder Honig – ist nicht so halt­bar. Auch auf mei­ner Sei­te fin­dest Du dazu eini­ge Rezept­ideen – viel Freu­de beim Aus­pro­bie­ren Grüß­le Heike

      1. Vie­len lie­ben Dank. Dann kann ich ja alter­na­tiv Bir­ken­zu­cker oder Stevia ver­wen­den. Lie­be Grü­ße Jane

  19. Ganz, ganz tol­les Video!!
    Dan­ke für dei­ne Arbeit :))
    Ich bin sel­ber täg­lich im Gar­ten unter­wegs und samm­le von der Brenn­nes­sel bis Spitz­we­ge­rich alles was mir so in die Fin­ger kommt.
    Natür­lich nur so viel wie die Pflan­ze her­ge­ben mag. Außer­dem neh­me ich mei­ne 4 jäh­ri­ge Enke­lin oft mit und sie kennt schon jetzt sehr vie­le Kräu­ter 👍👍sie ver­blüfft oft ihre Kindergärtnerin😀
    LG an alle

    1. Dan­ke Dir – die Kin­der gehen noch nicht so aus dem Ver­stand an das The­ma ran, son­dern aus dem Her­zen und kom­men wie­der intui­tiv bei den Pflan­zen an. Es ist ein gro­ßes Geschenk was Du Dei­ner Enke­lin machst, wenn Du sie da immer mit­nimmst. So schön – Grüß­le Heike

  20. Lie­be Heike,
    ich lie­be Dei­ne Pflan­zen­vi­de­os, weil ich alles so gut nach­voll­zie­hen kann. Jeder Aspekt wird beleuch­tet, alles genau erklärt und gezeigt, ich habe Dei­nen Jah­res­kurs sehr gern mit­ge­macht und viel davon gelernt! Eigent­lich alles, was ich mitt­ler­wei­le über Wild­pflan­zen weiß! Herz­li­chen Dank für Dei­ne Arbeit und Dein Engagement!
    Gesun­de Grü­ße aus dem Elsass,
    Eva

    1. Dan­ke lie­be Eva, so schön mit Dir durch ein Wild­pflan­zen­jahr gegan­gen zu sein! Lie­be Grü­ße ins Elsass und viel­leicht bis bald mal wie­der – Lie­be Grü­ße Heike

  21. Lie­be Hei­ke von Her­zen lie­ben Dank für Dei­nen Tol­len Bei­trag der Geschmack der Nacht­ker­ze ist mir bekannt ich aber sie aber bis­her nur roh geges­sen und bin sehr erfreut über das tol­le Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Spenden

Du möchtest mich und meine Arbeit unterstützen? - das ist wunderbar! Ich freue mich über jeden Euro, der in mein Wildpflanzenkässle wandert und auch künftige Projekte ermöglicht.

Partnerangebote