Bald startet der 4. Onlinekongress: Zähne treffen Herbstfrüchte! 12. - 15.10.2022 - jetzt anmelden >

Frühlings-Frisch-Pflanzen-Saft

Hurra - der Frühling kommt so langsam bei uns an und die ersten Pflänzchen recken sich uns entgegen. Da muss ich mir einen Frühlings-Frisch-Pflanzen-Press-Saft herstellen. Hier zeige ich Euch wie es geht.

Der Frühling kommt

Das Licht kehrt zurück mit gro­ßen Schrit­ten. Die Son­nen­stun­den wer­den mehr und wär­men den Boden. 

Das lässt sich die Natur nicht zwei­mal sagen. An vie­len Orten fin­den wir nun die ers­ten Pflänz­chen. Zart und fein und doch las­sen sie sich durch fros­ti­ge Näch­te oder Schnee nicht mehr schre­cken. Sie sind vol­ler Vit­ami­nen und Mineralstoffen. 

Ein­fach Früh­lings Power pur.

Aus die­sen fri­schen Pflan­zen mache ich mir ger­ne einen Frisch­pflan­zen Presssaft.

Das geht denk­bar einfach:

Wie gehe ich dabei vor: 

als ers­tes steht ein Wald- und / oder Wie­sen­spa­zier­gang an und ich samm­le, was sich mir ent­ge­gen­reckt. Die Nase und Augen fest auf den Boden gerich­tet, wer­den schon vie­le Pflänz­lein ent­deckt. So gibt es 

  • Schar­bocks­kraut
  • Brenn­nes­sel
  • Schaum­kraut
  • Knob­lauchs­rau­ke
  • Schaf­gar­be
  • Rain­kohl
  • Gundelrebe/ Gun­der­mann
  • Spitz­we­ge­rich
  • Vogel­mie­re
  • Lab­kraut
  • u.v.m.
Hier zei­ge ich Euch die Pflänz­lein, wel­che ich heu­te Mor­gen ent­deckt habe

dann wer­den die Pflan­zen gewa­schen und kom­men mit fri­schem Was­ser ab in den Mixer

Das ist herr­lich dun­kel und schaumig

Dann sei­he ich es durch eine alte Mull­win­del ab

und suche mir ein schö­nes Son­nen­plätz­chen zum genießen

Ich wün­sche Euch viel Freu­de beim Nach­ma­chen und genie­ßen der Frühlingspower!

Eure Hei­ke

4 Antworten

  1. Lie­be Heike,
    vie­len vie­len Dank immer wie­der für Dei­ne inspi­rie­ren­den und lie­be­voll gestal­te­ten Seiten
    und auch für die wert­vol­len Impulse.
    Win­ter­li­che Grüs­se aus dem Moos im Wal­lis , Manuela

  2. Ohhh, das ist ja eine wun­der­ba­re Idee mit dem fri­schen Früh­lings­pflan­zen Saft! Und ganz ohne Entsafter!
    Ich habe nur eine Fra­ge – soll­te man nicht erst­mal lang­sam machen, ich mei­ne, mit klei­nen Men­gen der Früh­lings­kräu­ter star­ten oder ist das bei Saft egal?
    Nicht, dass einem schwumm­rig wird oder unter­wegs “durch­putzt” 😉
    Ganz lie­be Grü­ße, Ka Paul

    1. Hal­lo Ka Paul, ja unbe­dingt lang­sam machen – Blatt für Blatt ern­ten und erst wie­der an die Fül­le gewöh­nen. Ich esse jedoch das gan­ze Jahr Wild­kräu­ter – auch im Win­ter – und dann ist es wun­der­bar – Vie­le lie­be Grüße
      Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.