Energiebällchen aus Eicheln

Hast Du die Eicheln schon für Dich zum Essen entdeckt? Du denkst, das geht nicht? Ich zeige Dir hier ein leckeres Rezept von mir!

Wir sind nun mitten im Herbst angekommen und die Früchte spielen eine große Rolle. So auch unsere essbaren Wildfrüchte und Samen. 

Und da gehören natürlich auch die Eicheln dazu.

Sind sie nun nur etwas für Eichhörnchen und Co. Mit dieser Frage habe ich mich HIER beschäftigt: Eicheln nur was für Eichhörnchen?!

Was mir da immer sehr wichtig ist, sind die Eicheln. Es gibt Jahre da gibt es sehr viel Eicheln (ein sogenanntes Mastjahr) und dann sind 1-3 Jahre eher weniger Eicheln zu finden. Schau Dich einfach mal bei Dir um, wie es dieses Jahr bei Dir aussieht. Es gibt eher etwas weniger, dennoch sind genügend zu finden. Es ist die Nahrung der Eichhörnchen und Co und wir nehmen natürlich nur, wenn genügend vorhanden ist. Aber es ist auch für uns eine leckere Speise und ich finde auch im Hinblick auf “Notnahrung” ist es spannend, sich einmal mit ihnen auseinandergesetzt zu haben, um noch mehr im Vertrauen anzukommen, dass die Natur uns nährt und stärkt.

Doch nun zu einem leckeren Rezept aus Eicheln.

Wenn Du die Eicheln nun gesammelt und gewässert hast. (Wie das geht, habe ich HIER erklärt), dann kann es mit den Zubereitungen losgehen.

Heute möchte ich Dir meine leckeren Energiebällchen vorstellen: 

Zutaten
50 % Eicheln
50 % Datteln
Optional: Feigen, Datteln, Aprikosen, Sonnenblumenkerne, Haselnüsse, Mandeln, Nussmus, Kakao, Zimt…
    
Man kann diese Energiekugeln mit allen Arten von Nüssen, wie Walnüssen oder Mandeln zubereiten. Wichtig ist, dass Du ein Mischungsverhältnis von 50:50 hast
    
Wenn die Eicheln gewässert und wieder getrocknet sind,  kann man sie einfach mit den Datteln und den optionalen Zutaten mixen bist Dir die Konsistenz gefällt. Daraus Kugeln formen. 
Ich mache sie gerne etwas kleiner, da ich sie zum Naschen einfach angenehmer finde.
Dann rolle ich sie noch in etwas, was ich gerne mag

Diesmal habe ich sie in folgenden Dingen gerollt: 
•    Nachtkerzensamen
•    Breitwegerichsamen
•    Brennnesselsamen
•    Rohen Kakao
•    Kokosflocken

Und schon sind sie genussbereit – geht super schnell und ist sehr lecker

Viel Freude beim Ausprobieren.

Und lass mir gerne einen Kommentar da, was Du gerne aus den Eicheln zubereitest, oder wie Deine Erfahrungen mit Eicheln sind. Ich freue mich sehr darüber!

Gefällt dir was ich schreibe? Dann freue ich mich über jeden Euro, der hier in mein Wildpflanzen-Kässle wandert. Du unterstützt damit meine weitere Arbeit - vielen Dank!

8 Antworten

    1. Es kann, muss aber kein Mehl sein. Es sind die gewässerten Eicheln… Sie werden gemeinsam mit den Datteln verarbeitet. Können gerne ich stückig sein und werden dann vermixt. Viel Freude bei Ausprobieren.

    1. Liebe Birgit, ja das ist es – Kostbares frei und für jeden zugänglich vor unserer Haustüre. Das lässt uns ins Vertrauen und den Frieden finden, welchen wir alle so sehr brauchen. Liebe Grüße Heike

  1. Wie lange wässer ich die Eicheln und in wieviel Wasser? und dann 1 Tag an der Luft trocknen?Da bin ich schon neugierig. Als Kind habe ich 1 Zentner Eicheln für das Wild gesammelt und dem Förster für 8.00 DM gegeben. LG Ute

    1. Man wässert die Eicheln so lange bis das Wasser nicht mehr “schwarz” wird. Jeden Tag frisches Wasser verwenden. Es reicht eine Schüssel wo sie alle drin Platz haben und noch so 10 cm Wasser drüber stehen. Ich gebe ja wie im Artikel https://strahlemensch.de/eicheln-nur-was-fuer-eichhoernchen/ beschrieben etwas Natron dazu, dann geht es meist etwas schneller. Aber mit 4 Tagen ist schon zu rechnen. Ja – wir können uns mit dem Wild auch gerne die Früchte des Waldes teilen. Natürlich wenn genügend vorhanden ist! Das ist sehr wichtig.

    1. Es gibt viele verschiedene Eichelarten. Aber zum so knabbern habe ich noch nie entdeckt – sehr spannend. Wenn Du das mal entdeckst, freue ich mich über ein Foto von Dir. Viele Grüße Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Möchtest Du regelmässig wilde Rezepte bekommen?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte Tipps und Tricks, leckere Rezepte, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch: Essbare Wildpflanzen leicht gemacht

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.