Das beste Mittel bei Seelen-Bauchweh unserer Kinder

Wer kennt es nicht – abends wenn wir unsere kleinen oder auch die größeren Engel ins Bett bringen, tritt plötzlich ein Bauchweh auf. Ganz jämmerlich blicken uns zwei Augen an, welche laut rufen „bitte, bitte hilf mir“. Was ist zu tun? Natürlich müssen wir prüfen, ob eine körperliche Ursache vorhanden ist. Ich überlege kurz, was mein Kind gegessen und getrunken hat.

Das beste Mittel bei Seelen-Bauchweh unserer Kinder.

Wer kennt es nicht – abends wenn wir unsere kleinen oder auch die größeren Engel ins Bett bringen, tritt plötzlich ein Bauchweh auf. Ganz jämmerlich blicken uns zwei Augen an, welche laut rufen „bitte, bitte hilf mir“. Was ist zu tun? Natürlich müssen wir prüfen, ob eine körperliche Ursache vorhanden ist. Ich überlege kurz, was mein Kind gegessen und getrunken hat. War eine neue Speise dabei, waren wir auf einem Fest und es gab vielleicht einfach zuviel von allem, auch zuviel Saft kann Bauchweh auslösen. Wenn ich das ausschließen kann, taste ich vorsichtig das kleine Bäuchlein ab. Wichtig ist dabei, dass ihr immer im Uhrzeigersinn tastet. Der Darminhalt wird dann in die richtige Richtung geschoben. Findet ihr eine Verhärtung oder starke Schmerzen an einem Punkt vor, dann wie nix zum Arzt.

Aber ihr merkt dies dann auch massive Reaktionen von Eurem Kind, sprecht mit ihm, bleibt ständig in Kontakt, fragt nach ob es hier oder da ist während ihr drückt. Schaut Eurem Kind dabei immer wieder in die Augen und nehmt Kontakt auf nicht nur körperlich, sondern auf Seelenebene. Meist ist es ein undefinierbarer Schmerz rund um den Bauchnabel. Je öfters ihr das macht, desto mehr bekommt ihr ein Gespür dafür, wenn wirklich etwas nicht in Ordnung ist. Euer Kind entspannt sich meist schon bei der “Untersuchung”.

Woher kommt diese Bauchschmerzen. Unsere Kinder erleben den ganzen Tag unendlich viel Neues. All dies wird dann abends wenn alles zur Ruhe kommt verarbeitet. Vorher ist eine Verarbeitung gar nicht möglich, weil das ganze System noch viel zu beschäftigt ist. Die Kinder sind an dem Tag vielleicht mutig über einige ihrer Grenzen gegangen und brauchen nun viel Halt und Stütze durch seine Bezugsperson, die Absicherung – einfach eine große Portion Urvertrauen. Das können nur die Bezugspersonen geben. Egal ob das nun Mama oder Papa oder Oma oder Opa ist, welche das Kind versorgt. Wichtig ist, dieses Bedürfnis zu sehen und ernst zu nehmen. Dann kann das Kind mit dem Urvertrauen all das Erlebte im Schlaf verarbeiten und gestärkt in den neuen Tag gehen. Und das ist ja genau das was wir uns für unsere Kinder wünschen.

Meist hilft es schon sehr, dass man zuhört, dass man die Bauchschmerzen ernst nimmt, dass man es „untersucht“/ sich Zeit nimmt.

Wenn das noch nicht reicht, habe ich als „Zaubermittel“ eine wundervolle „Bauch-Creme“. Kinder lieben „Zaubermittel“. Versucht es aus – gebt ihnen tolle Namen, denn ihr wisst, was Euren Kindern gerade wichtig ist und auf was sie besonders ansprechen.

Entweder hat man eine schöne Creme zu Hause, welche man zur Bauchcreme machen kann (es sollte dann aber auch etwas Besonderes bleiben), zb eine schöne Rosencreme mit zartem Duft. Oder man macht vielleicht mit dem Kind gemeinsam eine wunderschöne Creme. Man kann mit der Creme einen Smilie auf den Bauch tupfen und sanft im Uhrzeigersinn einmassieren.

Darauf kommt dann noch eine Wärmflasche. Wenn man die Wärmflasche auf den Bauch gibt ist es zu schwer, also das Kind seitlich legen und die Wärmflasche an das Kind zu lehnen und die Decke fest herumzukuscheln. Wenn man dann nachfragt, bekommt man meist schon die Antwort, dass es schon viel besser ist.

Ich persönlich habe die besten Erfahrungen damit, nur ein Küsschen aufs Köpfchen zu geben, noch sanft übers Haar zu streicheln und das Kind sanft einschlummern zu lassen. Denn all das hat auch müde gemacht. Wenn man jetzt noch eine Geschichte vorlesen würde, würde es das Kind wieder aufwühlen. Aber es soll ja zur Ruhe kommen und nun in den Schlaf sinken, wo es alles gestärkt mit Urvertrauen verarbeiten kann.

Es ist so wertvoll, wenn Ihr Euch diese Zeit für Euer Kind nehmen könnt. Auch wenn Ihr sie vielleicht nicht habt, atmet tief durch, verschiebt das was auf Euch wartet und seid mit ganzem Herzen und ganzer Seele für Euer Kind da. Denkt daran, dass Ihr es dadurch stärker macht.

Hier zeige ich Euch, wie Ihr die Seelen-Bauchweh-Creme leicht selbst machen könnt: Seelen-Creme einfach selbst herstellen

Es interessiert mich sehr, wie Ihr mit dem Seelen-Bauchweh Eurer Kinder umgeht. Erzählt es mir in den Kommentaren.

Herzliche Grüße

Eure Heike

 

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du regelmässig wilde Rezepte bekommen?
Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte spannende Neuigkeiten und exklusive Angebote:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!