Brennnessel-Smoothie

Die Brennnessel ist eine unserer wichtigsten Wildpflanzen. Oft belächelt und verpöhnt können wir wundervolle Dinge aus ihr zaubern. Heute zeige ich Euch, wie Ihr ganz leicht einen Smoothie herstellen könnt

Die Brennnessel ist eng mit uns Menschen verbunden und eine unglaubliche Heilerin aufgrund ihrer Inhaltsstoffe. Sie ist fast an jeder Ecke zu finden und stellt sich uns in grosser Fülle zur Verfügung.

Wenn Ihr mehr über sie erfahren wollt, könnt ihr das hier

Doch heute möchte ich Euch zeigen, wie Ihr Euch aus der Brennnessel auch ein feines Eis herstellen könnt.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 2 Handvoll Brennnesseltriebe (die oberen 10-15 cm)
  • 1 Bio Zitrone
  • ein daumengroßes Stück Ingwer
  • 500 ml Wasser
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 2-3 Datteln (optional – wenn man es süsser mag)

Zubereitung:

von der Zitrone entferne ich nur die Schale und wenn es zuviele Kerne nehme ich auch da ein paar raus. Aber ein paar dürfen auch drin sein.

zweimal durchschneiden

Dann alle Zutaten in den Mixer geben und für 1 Minute auf höchster Stufe mixen

und schon ist Euer leckerer und gesunder Smoothie fertig.

Bitte nicht jeden Tag verwenden. Da die Brennnessel auch eine Heilpflanze ist, sollte man sie nicht jeden Tag verwenden. Sie leitet stark aus und man würde seine Mineralien eventuell verlieren.

Da sie Kaliumsalze enthält sollten Menschen mit einer Herzinsuffizienz vorsichtig sein. Dies gilt auch bei anderen Erkrankungen, wie zum Beispiel bei Ungleichgewichten des Wasserhaushalts im Körper. Es ist immer wichtig, sich vorab mit seinem Arzt zu besprechen, denn dieser Artikel ersetzt keine medizinische Beratung.

Nun wünsche ich Euch viel Freude und falls Ihr keine Neuigkeiten mehr verpassen möchtet, tragt Euch einfach in meinen Newsletter ein.

Herzliche wilde Grüße

Eure Heike Engel

Falls Euch das Thema Wildpflanzen interessiert, empfehle ich Euch folgende zwei Bücher für den Anfang. Man kommt wundervoll in die Materie “Wildpflanzen” hinein.

Essbare Wildpflanzen* von Steffen Guido Fleischhauer

oder der Grundkurs Pflanzenbestimmung* von Rita Lüder

*Bei diesen Empfehlungen handelt es sich um Affiliate Links. Wenn Ihr darüber bestellt, verändert sich für Euch nicht der Preis, ich erhalte jedoch eine Kleinigkeit. Diese Anerkennung für meine Arbeit macht mich sehr glücklich – danke dafür!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

2 Antworten

  1. Hallo Heike,
    ich habe dich bei einem Kongress von Kevin Heckmann “kennen gelernt”.
    Ich schreibe dir nun einfach eine Mail. Mal sehen, ob du sie beantwortest 🙂
    Ich interessiere mich sehr für das Wildkräuter-Thema. Habe auch schon einige Vorkenntnisse, die ich aber gerne gründlich vertiefen möchte.
    Die Ausbildung von Markus Strauß interessiert mich da sehr. Da ich weiß, das du diese gemacht hast, möchte ich von deinen Erfahrungen profitieren. Er macht das ja in zwei Blöcken. Leider nächstes Jahr “nur” im Allgäu (bedeutet längere Anreise…. aber sicher auch eine schöne Umgebung).
    Meine Frage: wie schafft man es, wenn das Wissen also so konzentriert vermittelt wird, alles zu lernen? Die Abschlussprüfung ist- wenn ich das richtig verstanden habe- doch am Ende des zweiten Blocks. Wann hat man dann Zeit zum Lernen??
    Wenn es für dich o.k. ist, würde ich mich sehr freuen, wenn du mir deine Erfahrungen mit teilst.
    Vielen lieben Dank und dir alles Gute.
    Freundliche Grüße
    Carolin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

möchtest Du regelmässig wilde Rezepte bekommen?
Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte spannende Neuigkeiten und exklusive Angebote:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!