Bald startet der 4. Onlinekongress: Zähne treffen Herbstfrüchte! 12. - 15.10.2022 - jetzt anmelden >

Wildpflanzenpulver einfach selbst herstellen

Wildpflanzen sind sehr wertvoll. Als Pflanzenpulver sind sie immer für uns verfügbar und ein wichtiger Wintervorrat. Man kann die Pulver kaufen oder ganz leicht selbst herstellen. Hier zeige ich Euch wie leicht das geht.

Ein Wildpflanzenpulver selbst herstellen: 

Die Wild­pflan­zen  kann man  in Pul­ver­form erwer­ben. Wenn man kei­ne Zeit hat ist das eine gute Mög­lich­keit sich mit wert­vol­len Mine­ra­li­en zu versorgen.

Aber der Reiz liegt doch im Selbermachen!

Und eigent­lich ist es ganz ein­fach – man muss nur dran den­ken und die Augen offen hal­ten. Wir sind jetzt in der Mit­te des Jah­res und auch schon ein wenig dar­über hin­aus, da kann man sich so lang­sam schon auch Gedan­ken für den Win­ter machen. Denn im Win­ter ist zwar immer noch etwas Grün zu fin­den. Jedoch spärlicher.

Da sind Wild­pflan­zen­pul­ver genau das Richtige!

Mit Brenn­nes­sel kann man zum Bei­spiel ein wun­der­vol­les Pul­ver herstellen.

Wenn Ihr die Brenn­nes­sel in Eurem Gar­ten oder auf Eurer Streu­obst­wie­se habt, dann ist das wun­der­bar. Ern­tet ein­fach einen Teil davon ab und ver­sorgt es mit genü­gend Was­ser und so wächst herr­lich fri­sches Pflan­zen­grün nach.

Die­ses könnt Ihr dann frisch in Eurer wil­den Küche ver­wen­den, zb als Sup­pen­ein­la­ge, für den Salat, Saft oder Smoot­hie. Und einen Teil legt ihr zum Trock­nen an einen schat­ti­gen Platz. Bei den der­zei­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren geht das recht schnell. Wir haben ja Tem­pe­ra­tu­ren wie im Dörrapperat.

Lasst es so 2 bis 3 Tage trock­nen. Es soll­te wirk­lich rich­tig raschel­tro­cken sein, sonst schim­melt Euch nach­her alles und dann wäre es scha­de um Eure Arbeit.

Wenn es richtig rascheltrocken ist: 

gibst Du es ein­fach in Dei­nen Mixer und mixt es bis es fein ist.

Dann füllst Du es in ein schö­nes Glas ab, beschrif­test es und Du hast Dei­nen ers­ten, eige­nen, wert­vol­len, abso­lut gesun­den Win­ter­vor­rat für Dich angelegt.

Die­ses Pul­ver kannst Du über­all ver­wen­den. Du kannst es in Dei­ne Smoot­hies geben, oder in Sup­pen oder über in Salat­sau­cen geben. Der Fan­ta­sie sind kei­ne Gren­zen gesetzt.

Viel Spass beim Aus­pro­bie­ren und wenn es Euch gefällt, teilt es und sagt es wei­ter und lasst mir einen Kom­men­tar da.

Eure Hei­ke

4 Antworten

    1. Lie­be Gila – alles hat sei­ne Zeit. Set­ze Dich nicht unter Druck. Wenn es dran ist, dann geschieht es ein­fach. Auch bei mir gibt es Jah­re, wo ich zu bestimm­ten Pflan­zen ein­fach nicht kom­me. Aber die Freu­de dar­an und der Zugang zur Natur ist das Wich­tigs­te. Alles Lie­be Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.