Wildpflanzenpulver einfach selbst herstellen

Wildpflanzen sind sehr wertvoll. Als Pflanzenpulver sind sie immer für uns verfügbar und ein wichtiger Wintervorrat. Man kann die Pulver kaufen oder ganz leicht selbst herstellen. Hier zeige ich Euch wie leicht das geht.

Wildpflanzenpulver

Ein Wildpflanzenpulver selbst herstellen:

Die Wildpflanzen  kann man  in Pulverform erwerben. Wenn man keine Zeit hat ist das eine gute Möglichkeit sich mit wertvollen Mineralien zu versorgen.

Aber der Reiz liegt doch im Selbermachen!

Und eigentlich ist es ganz einfach – man muss nur dran denken und die Augen offen halten. Wir sind jetzt in der Mitte des Jahres und auch schon ein wenig darüber hinaus, da kann man sich so langsam schon auch Gedanken für den Winter machen. Denn im Winter ist zwar immer noch etwas Grün zu finden. Jedoch spärlicher.

Da sind Wildpflanzenpulver genau das Richtige!

Mit Brennnessel kann man zum Beispiel ein wundervolles Pulver herstellen.

Wenn Ihr die Brennnessel in Eurem Garten oder auf Eurer Streuobstwiese habt, dann ist das wunderbar. Erntet einfach einen Teil davon ab und versorgt es mit genügend Wasser und so wächst herrlich frisches Pflanzengrün nach.

Dieses könnt Ihr dann frisch in Eurer wilden Küche verwenden, zb als Suppeneinlage, für den Salat, Saft oder Smoothie. Und einen Teil legt ihr zum Trocknen an einen schattigen Platz. Bei den derzeitigen Temperaturen geht das recht schnell. Wir haben ja Temperaturen wie im Dörrapperat.

Lasst es so 2 bis 3 Tage trocknen. Es sollte wirklich richtig rascheltrocken sein, sonst schimmelt Euch nachher alles und dann wäre es schade um Eure Arbeit.

Wenn es richtig rascheltrocken ist:

gibst Du es einfach in Deinen Mixer und mixt es bis es fein ist.

Dann füllst Du es in ein schönes Glas ab, beschriftest es und Du hast Deinen ersten, eigenen, wertvollen, absolut gesunden Wintervorrat für Dich angelegt.

Dieses Pulver kannst Du überall verwenden. Du kannst es in Deine Smoothies geben, oder in Suppen oder über in Salatsaucen geben. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Viel Spass beim Ausprobieren und wenn es Euch gefällt, teilt es und sagt es weiter und lasst mir einen Kommentar da.

Eure Heike

Wenn dir der Artikel und meine Arbeit gefällt, dann kannst Du mich unterstützen, indem Du den Artikel möglichst oft teilst und verbreitest. Danke!

Ich grüße Euch von Herzen.

heike

Verpasse keine Neuigkeiten mehr!

Trage Dich hier kostenfrei in meinen wöchentlichen Newsletter ein:

Mit der Eintragung stimmst Du zu, dass ich Dir Artikel, Rezepte und Produkte von StrahleMensch zusenden darf. Du kannst Dich auch jederzeit wieder abmelden.

Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Please check the required field.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.