Was machen Erinnerungen mit DIR?

Das positive Potential von Erinnerungen ausschöpfen geht eigentlich ganz einfach, man muss nur wissen wie. Es gelingt mit Aufmerksamkeit.......

Was machen Erinnerungen mit Dir?

Jeder von uns hat Sie – die Erinnerungen – und mit jedem von uns machen sie etwas anderes.

Was machen Sie mit Dir?

  • fröhlich
  • traurig
  • sentimental
  • ärgerlich
  • wütend
  • ängstlich
  • schlechte Gefühle im Bauch
  • gute Gefühle im Bauch
  • halten Sie Dich vom Jetzt ab

Hast Du überhaupt schon mal darüber nachgedacht, was Erinnerungen mit Dir machen? Hängst Du Gedanken einfach nach, wie sie kommen und gehen?

Was will ich Euch damit sagen? Am besten erkläre ich es an einem Beispiel:

Ihr habt eine negativ beendete Beziehung hinter Euch. In der Beziehung wurde auch viel Schönes erlebt, man hat sich z.b. beim Eislaufen kennengelernt. Nun geht man wieder einmal Eislaufen und sofort taucht die Erinnerung an die Beziehung in einem auf. Meist denkt man an die Person und wie verletzend die Trennung doch war. Wie sehr man gelitten hat und die Gedanken tragen immer weiter. Man merkt nicht mehr die Luft der Eishalle. Man spürt nicht mehr das befreiende Gefühl über das Eis zu schweben. Spürt vielleicht nicht einmal mehr die Hand welche in der eigenen liegt.

Was ist passiert:

Man ist nicht mehr im Hier und Jetzt, sondern lebt in der Vergangenheit. Man hängt den Gedanken nach, betrachtet jede Verletzung, welche noch nicht geheilt ist. Man verletzt sich selbst und die Person die bei einem ist, denn diese spürt diese Abwesenheit sehr wohl, vor allem wenn es kleine Kinder sind. Diese können die Abwesenheit von Mama oder Papa überhaupt nicht verstehen und denken vielleicht sogar, dass sie selbst verantwortlich sind. Die Folge für einen selbst ist, dass diese Zeit nicht wirklich gelebt wurde. Diese Sätze kennt man oft, wo ist nur die Zeit hin, was habe ich eigentlich erlebt. Man hat in der Erinnerung gelebt und somit ist die Gegenwart – das eigentliche Leben – ungelebt verstrichen.

Was ist die Lösung:

Man geht Eislaufen und die Erinnerung kommt an die Person hoch. Sofort ist die Trennung da und all der Schmerz. Nun gilt es aufmerksam zu sein, das Bewusstsein dafür zu haben, dass man nicht mehr wirklich im Hier und Jetzt ist. “Ah, das ist nur eine Erinnerung“. Indem Moment in dem man es bewusst wahrnimmt, kann man den negativen Gedanken einfach zur Seite schieben und das positive Erleben hochholen. Das wundervolle Gefühl, diese einem so wichtige Person damals auf dem Eis kennengelernt zu haben und soviel wunderbares erlebt zu haben. Das macht sehr warm ums Herz. Und alles um einen herum wird wärmer und heller. Und mit diesem positiven Gefühl im Herzen, kann man um sich herum schauen und die kalte Luft der Eishalle einziehen und die Wölkchen voller Freude beobachten, welche der Atem bildet, man sieht die kleinen Augen, welche einen erwartungsvoll anschauen und spüren dass ein Lächeln in Mama oder Papa ist. Sie spiegeln das Lächeln ohne Frage zurück und man ist total präsent im Hier und Jetzt und kann sich mit einem Kuss in Gedanken von der Erinnerung und der Person verabschieden und voller Freude den Augenblick genießen.

Wenn die negativen Aspekte sehr intensiv waren kann und sollte man sich zu einem dafür speziell festgelegten Zeitpunkt damit auseinandersetzen. Entweder man kann es alleine verarbeiten oder sucht sich dafür Unterstützung bei einem Freund, Heilpraktiker, Arzt oder Vertrauten jedweder Art.

kurz zusammengefasster Lösungsweg:

  • den negativen Aspekt bewusst zur Seite schieben
  • sich auf den positiven Teil der Erinnerung konzentrieren.
  • die Wärme im Herzen spüren
  • und die Erinnerung loslassen
  • bewusst im Hier und Jetzt sein
  • eventuell den negativen, unverarbeiteten Aspekt der Erinnerung bewusst zu einem festgelegten Zeitpunkt ansehen und verarbeiten.

Es hört sich einfach und simpel an. Ist es auch. Das Einzigste was man tun muss ist aufmerksam zu sein sich selbst und seinen Gedanken gegenüber, um sofort reagieren zu können.

Warum ist das so:

Die negativen Aspekte können nicht so leicht losgelassen werden, da unser System sofort beginnt Lösungen dafür zu suchen und deshalb das Thema von allen Seiten betrachtet. Und so hängt man in negativen Erinnerungen fest und kommt nicht davon los.

Die positiven Aspekte einer Erinnerung führen jedoch dazu, dass sie leicht losgelassen werden kann und ein positives Gefühl zurückbleibt. Unser System muss dafür keine Lösung mehr finden. Also kann die positive Erinnerung leicht losgelassen werden und hinterlässt ein schönes Gefühl welches uns im Hier und Jetzt beschwingt und bereichert.

So kann man es schaffen bewusst im Hier und Jetzt zu bleiben uns sich nicht von der Vergangenheit “beherrschen” zu lassen. So verschwindet die Lebenszeit nicht in der Vergangenheit. Man füllt sich auf mit der positiven Kraft der Vergangenheit um immer neue positive Erinnerungen durch ein positiv gelebtes Jetzt zu schaffen.

Es ist ganz einfach, wie meistens – das Wichtigste daran ist, man muss es  nur tun.

Ich wünsche Dir viel Aufmerksamkeit Deinen Erinnerungen gegenüber und dass immer mehr helle Teile in Dein Herz einziehen und Dein Leben reicher und strahlender machen.

Herzliche Grüße

Eure

Heike Engel

 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lernen, Spass, Freude, Gemeinschaft zurück ins Strahlen
Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte spannende Neuigkeiten und exklusive Angebote:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!