Bald startet der 4. Onlinekongress: Zähne treffen Herbstfrüchte! 12. - 15.10.2022 - jetzt anmelden >

Spitzwegerich Suppe

Spitzwegerich - der grüne kleine Alleskönner aus unseren Wiesen ist gesund und einfach lecker. Hier zeig ich Euch wie man eine tolle Suppe zubereiten kann.

Der Spitz­we­ge­rich – Plant­a­go lan­ceo­la­ta ist ein Wege­rich­ge­wächs zusam­men wie sei­ne zwei Brü­der Mitt­le­rer- und Breit­we­ge­rich und wird immer bekann­ter. Er hat es auch mehr als ver­dient, denn der Spitz­we­ge­rich ist ein rich­ti­ger Alles­kön­ner. Schon früh im Jahr streckt er sei­ne Blät­ter nach oben, spä­ter kommt die herr­li­che Knos­pe, wel­che eben­falls sehr lecker ist und spä­ter eine hüb­sche Blü­te. Die Knos­pen schme­cken roh sehr lecker, oder im Salat oder man kann sie auch düns­ten und sind sehr fein mit ihrem tol­len Pil­za­ro­ma. Die Blü­te ist kei­ne Blü­te wie eine Rose oder eine Rin­gel­blu­me. es ist eine läng­li­che Blü­te und sehr unschein­bar auf den ers­ten Blick. Wenn man jedoch genau­er hin­schaut kann man die Schön­heit erken­nen, wel­che auch die Insek­ten­welt entdeckt.

2014 wur­de er zur Arz­nei­pflan­ze des Jah­res gewählt und das aus gutem Grund. Schon frü­her wur­de er in der Volks­heil­kun­de bei Atem­wegs­er­kran­kun­gen, spe­zi­ell Hus­ten, wel­che von der ent­hal­te­nen Kie­sel­säu­re und Schleim­stof­fe kommt, wel­che sich über die betrof­fe­nen Regio­nen schmiegen.

Die­se Stof­fe hel­fen auch bei Mund und Magenschleimhautreizungen. 

Die Kin­der ken­nen meist sei­ne tol­le Wir­kung bei Sti­chen und auch Brenn­nes­sel­be­geg­nun­gen. Schnell wird ein Blatt zer­kaut oder nur geknautscht und auf­ge­legt. Die Sti­che hei­len schnel­ler ab und auch der Juck­reiz wird gelindert. 

Ich lie­be die Pflan­ze auf­grund ihres tol­len Pilz-Aro­mas in der wil­den Küche. Heu­te möch­te ich ein fei­nes Rezept mit Euch teilen

Eine Spitzwegerich-Suppe

Sie ist super schnell gemacht und schmeckt ein­fach nur herrlich

und auch für alle geeig­net, wel­che sich nach den Emp­feh­lun­gen von Antho­ny Wil­liam rich­ten. Den Fett­an­teil über die Kokos­milch kann jeder selbst steuern.

Ihr braucht nur fol­gen­de Zutaten:

  • Was­ser
  • Brü­he (am bes­ten selbstgemacht)
  • eine Hand voll Spitzwegerichblätter
  • Kokos­milch (nach Geschmack)

Zube­rei­tung:

  • Ich koche das Was­ser im Was­ser­ko­cher auf
  • dann gebe ich es in mei­nen Thermomix
  • gebe die Brü­he dazu und stel­le 3 min/Varoma/ Stu­fe 2 ein
  • gebe etwas klein geschnit­te­ne Spitz­we­ge­rich­blät­ter dazu
  • (die Sup­pe schmeckt jetzt schon super – wer es cre­mig mag, gibt nun noch Kokos­milch nach Geschmack zu)
  • 5 Sekun­den auf Stu­fe 10 mixen
  • und fer­tig ist die Suppe

Ohne Ther­mo­mix geht das natür­lich auch:

  • Was­ser aufkochen
  • Brü­he dazu
  • klein­ge­schnit­te­nen Spitz­we­ge­rich dazu
  • kurz auf­wal­len lassen
  • Kokos­milch dazu und 
  • noch mit dem Pür­rier­stab fein mixen

Und die Sup­pe geht natür­lich auch Rohköstlich:

  • Spitz­we­ge­rich kleinschneiden
  • ca 1–2 Std im Was­ser “aus­zie­hen” (wenn es schnell gehen muss, geht es auch ohne)
  • selbst­ge­mach­te Brü­he zuge­ben (aus gemix­ten Gemü­se­res­ten mit Salz)
  • Mixen und mit Kokos­milch und Gewür­zen abschmecken
  • auf­grund dem hohen Nähr­stoff­ge­halt, sät­tigt eine roh­köst­li­che Sup­pe viel schnel­ler – bei der Men­ge bedenken.

Nun habt ihr eine gesun­de, fei­ne, wil­de und grü­ne Suppe.

Sie ist so schnell zube­rei­tet und das Aoma ist ein­fach herrlich

Viel Freu­de beim Nach­ma­chen und lasst mir gern einen Kom­men­tar da wie es Euch geschmeckt hat.

Möch­test Du noch mehr über die Wild­pflan­zen vor unse­rer Haus­tü­re erfah­ren – zb mit dem Buch “Geh raus! Dei­ne Stadt ist ess­bar”*

oder Du möch­test mehr über Antho­ny Wil­liam erfah­ren? Im Sep­tem­ber 2020 erscheint sein neu­es­tes Buch “Hei­le Dich selbst”*

dar­auf freue ich mich schon richtig!

12 Antworten

  1. Guten Abend lie­be Hei­ke ? , ich möch­te mich ganz herz­lich bedan­ken für Dei­ne tol­len Rezep­te. Wer­de ich auch pro­bie­ren und berich­ten. Einen schö­nen Abend gewünscht und vie­le lie­be Grü­ße Ange­la Kurth ???

    1. Lie­be Ange­la, vie­len Dank für die­se tol­le Rück­mel­dung. Das freut mich immer sehr und ermu­tigt mich zum wei­ter­ma­chen – vie­len Dank – herz­li­che Grü­ße Heike

  2. Sehr geil, durch ein YT Video habe ich gera­de viel über unse­re hie­si­gen Kräu­ter gelernt und samm­le sie wann immer es geht. Lei­der ste­hen sie auch oft neben Fel­dern und die wer­den ja alle gespritzt. Aber Spitz­we­ge­rich gibt es viel, im Moment zwar nur die Blät­ter aber für das Süpp­chen soll­te es rei­chen, dan­ke für das Rezept.

    1. Hal­lo lie­be Bea­te, das ist ja super, dass Du zu den Wild­pflan­zen gefun­den hast. Die Blät­ter des Spitz­we­ge­richs sind her­vor­ra­gend für eine Sup­pe geeig­net. Wei­ter­hin viel Freu­de – lie­be Grüße
      Heike

  3. Dan­ke Heike!!!
    Ich bin ganz über­rascht. Ich hab gelernt, man müss­te den Spitz­we­ge­rich 20 Minu­ten kochen, damit er sein Pil­za­ro­ma ent­fal­tet. So wie Du schreibst, geht es auch anders. Dan­ke für den Impuls!

    1. Hal­lo lie­be Andrea, pflü­cke Dir ein­fach eine Spitz­we­ge­rich­knos­pe auf dem Feld, bei­ße hin­ein und kaue sie gut durch und erzähl mir, wel­ches Aro­ma Du schmeckst.…..es ist ein Aha Erleb­nis­sen auf mei­nen Kräu­ter­wan­de­run­gen. Es schmeckt tat­säch­lich roh schon nach Pil­zen. Lie­be Grü­ße Heike

  4. Vie­len Dank lie­be Hei­ke für die Kräu­ter­sup­pe , ich bin eine begeis­ter­te Wild­kräu­ter­frau und koche viel mit den tol­len wür­zi­gen Kräu­tern , wer­de die Sup­pe natür­lich nach­ko­chen. Die Knos­pen vom Spitz­we­ge­rich in But­ter kurz gebra­ten sind auch sehr gut l.g.Gisela

    1. Hal­lo lie­be Gise­la, dan­ke Dir! Das mit den Knos­pen habe ich frü­her auch ger­ne gemacht. Heu­te dämp­fe ich sie mir – das ist auch sehr lecker – vie­le lie­be Grü­ße Heike

  5. Hi Hei­ke!
    Dan­ke für das Rezept, ich wer­de es heu­te Mal aus­pro­bie­ren! Aber evtl. noch mit Karot­te oder so..
    Ich “ver­fol­ge” dich seit dem Online Kon­gress und fin­de super, was du da auf die Bei­ne gestellt hast! Ich bin auch vol­ler Wild­pflan­zen­lie­be und expe­ri­men­tie­re mit aller­lei Din­gen her­um z.B. eige­ne Kos­me­tik, grü­ne Smoot­hies, klei­ne Snacks beim Wald­spa­zier­gang, auch Gem­mo­ma­zer­a­te seit die­sem Jahr! Ich abon­nie­re dazu vie­le News­let­ter, weil es immer wie­der inspi­rie­rend ist, was wann mit die­sen tol­len Pflan­zen alles anstel­len kann! Auch um dei­nen bin ich dankbar!
    Alles Gute weiterhin! ☀
    Karina

    1. Hal­lo lie­be Karina,

      ja Karot­te passt wun­der­bar dazu! Und ich kann Dich so gut ver­ste­hen, wenn man den “wil­den” Weg ein­mal ein­ge­schla­gen hat, gibt es eigent­lich immer nur vor­wärts­ge­hen. Alles Lie­be auch Dir – Heike

  6. Lie­be Heike,

    herz­li­chen Dank für Dein sein und tun 🙂
    Kann ich die Sup­pe auch mit kal­tem Was­ser anset­zen, damit mir alle Nähr­stof­fe erhal­ten blei­ben oder ist es hier wich­tig hei­ßes Was­serr zunehmen?

    Son­ni­ge Grü­ße und Dir ein wun­der­vol­les Wochenende

    Sil­via

    1. Hal­lo lie­be Sil­via, auch kalt ist sie wun­der­bar und noch fri­scher! Ich wer­de das in den Bei­trag mit auf­neh­men – Dan­ke Dir – vie­le lie­be Grü­ße Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Möchtest Du regelmäßig einen Newsletter von mir?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte leckere Rezepte aus Wildpflanzen, Gedanken rund um Natur, Energie und Seelenarbeit, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.