Schlehen-Apfel-Gelee

Zum wilden Herbst gehören natürlich auch die Schlehen. Diese wunderbaren blauen Kugeln verspeist man sicher roh nicht in großen Mengen, aber man kann man tolle Dinge aus ihnen zaubern. Heute zeige ich Euch, wie leicht man ein Gelee herstellen kann. Viel Freude

Schlehen-Apfel-Gelee

Meine Oma hat immer Schlehen-Likör hergestellt und für uns Kinder hat sie immer einen Schlehen-Saft gemacht. Der war für besondere Anlässe. So ist mir der Geschmack sehr wohl vertraut und immer mit guten Erlebnissen verknüpft.

Sie enthalten viele Gerbstoffe deshalb “bremsen” sie auch etwas auf der Zunge. Aber dahinter ist ein absolut lieblicher, fruchtiger, einzigartiger Geschmack verborgen, den es sich lohnt zu entdecken. Dieses Jahr sind die Früchte durch die lange Trockenheit besonders süss.

Ich persönlich liebe die Früchte sehr und muss immer ein paar Schlehen essen, wenn ich an einer Schlehenhecke vorbeikomme.

Heute zeige ich Euch ein

Schlehen-Apfel-Gelee

Ihr benötigt dazu:

  • 500 g Schlehen
  • 500 g Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • Wasser
  • Gelierzucker (ich liebe die vegane Alternative aus Birkenzucker und Pektin)

Zubereitung:

  • Schlehen mögen keine lange Lagerung, dh, wenn ihr sie geerntet habt, verbraucht sie zügig.
  • Schlehen waschen
  • Äpfel waschen
  • Kernhaus der Äpfel entfernen
  • Äpfel vierteln
  • Schlehen und Äpfel in einen Topf geben mit Zitronensaft beträufeln
  • Wasser zugeben, bis Früchte gerade bedeckt sind
  • eine Stunde köcheln lassen (der Duft in der Wohnung ist herrlich)
  • erkalten lassen
  • ich lasse es dann über Nacht abtropfen
  • am nächsten morgen mit Geliermittel in der entsprechenden Menge der Flüssigkeit aufkochen
  • immer die Packungsinformation beachten – (meist muss es drei Minuten sprudelnd kochen)
  • für Thermomix-Benutzer (20 min/ 115 °C/ Stufe 2 ohne Messbecher) aber dabeibleiben – kann auch überkochen.
  • Gelierprobe machen (ich nehme meist einen Esslöffel raus und lasse ihn erkalten, wenn mir das Ergebnis gefällt, geht es weiter)
  • dann noch heiß in Gläser füllen
  • beschriften
  • fertig ist etwas Besonderes für einen selbst oder als Geschenk (Weihnachten kommt bestimmt)

Viel Freude beim Nachmachen und genießen

Wenn dir der Artikel und meine Arbeit gefällt, dann kannst Du mich unterstützen, indem Du den Artikel möglichst oft teilst und verbreitest. Danke!

Ich grüße Euch von Herzen.

heike

Verpasse keine Neuigkeiten mehr!

Trage Dich hier kostenfrei in meinen wöchentlichen Newsletter ein:

Mit der Eintragung stimmst Du zu, dass ich Dir Artikel, Rezepte und Produkte von StrahleMensch zusenden darf. Du kannst Dich auch jederzeit wieder abmelden.

Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Please check the required field.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.