Neun Kräuter Suppe

Die Neun-Kräuter-Suppe wurde schon früher von unseren Vorfahren den Kelten und Germanen mit Genuß nach den kargen Wintern verspeist. Die Neun spielt dabei schon immer eine wichtige Rolle. Der Brauch hat sich auch in der christlichen Zeit erhalten und wurde zur Gründonnerstags-Suppe. Ich habe Euch eine Suppe zusammengestellt, welche vegan ist und den Körper reinigt und belebt.
Neunkräutersuppe (c) Heike Engel

Die Neun-Kräuter-Suppe/ Gründonnerstags-Suppe strotzt nur so von Vitaminen und Mineralien der Wildkräuter. Deshalb hatte die Suppe auch schon immer einen hohen Stellenwert, um die nach dem kargen Winter anfälligen und mangelernährten Körper wieder zu beleben. Der Genuss der ersten Wildkräuter hat den Körper gereinigt und gekräftigt.

Heutzutage kommt die Neun-Kräuter-Suppe sehr oft traditionell an Gründonnerstag auf den Tisch. Aber ganz ehrlich: sie schmeckt an jedem anderen Tag genauso herrlich und das frische Wildpflanzengrün belebt unsere wintermüden Körper und versorgt uns mit wichtigen Vitaminen, Mineralien, Eisen, Eiweißen, Chlorophyll, Ballaststoffen und vielem mehr.

Traditionell ist sie jedoch entstanden um der Natur für die erneute Vegetation zu danken und die Körper wieder mit Vitaminen und Mineralstoffen zu beleben. Und dies schon bevor die Kirche den Tag für sich beansprucht hat.

Wenn man bedenkt, welche Pflänzchen es schaffen, den oft noch kalten Nächten zu trotzen und doch jeden Tag ein Stück der Frühlingssonne entgegenzuwachsen, dann weiss man welche Kraft diesen Pflanzen innewohnt. Die Kraft dieser Pflanzen können wir uns einverleiben. Am besten ist es in frischer Form in Salaten oder in Smoothies. Aber auch in der Suppe bringen uns die frühen Wildpflanzen einen großen Nutzen für unseren Körper.

Es ist nicht genau überliefert, welche speziellen Pflanzen nun traditionell in der Suppe waren, aber ich gehe davon aus, dass da auch die jeweilige Vegetation eine Rolle gespielt hat. Und so zähle ich Euch einfach mal die Kräuter auf, welche ich derzeit finden kann und welche ich mir in der Suppe sehr gut vorstellen kann.

Dies sind folgende Wildpflanzen:

  • Brennnessel Urtica Dioica (sehr eisenreich)
  • Vogelmiere Stellaria media (ebenfalls ein Eisenspender, Vitamine, Mineralien)
  • Giersch Aegopodium podagraria (harntreibend und entsäuernd)
  • Schafgarbe Achillea millefolium (entzündungshemmend und blutstillend)
  • Gänseblümchen Bellis perennis (Stoffwechselanregend und blutreinigend)
  • Bärlauch Allium ursinum (entgiftend und gefäßschützend)
  • Taubnessel Lamium…. (antibakteriell, Frauenpflänzlein)
  • Löwenzahn Taraxacum officinale (Stoffwechsel aktivierend)
  • Spitzwegerich Plantago lanceolata (antibakteriell, erfrischend und reinigend)
  • kleine Wiesenknopf Sanguisorba minor (blutstillend, entzündungshemmend)
  • Rainkohl Lapsana communis (gegen Verstopfung verwendet)
  • Waldsauerklee Oxalis acetosalla (blutreinigend)
  • behaartes Schaumkraut Cardamine hirsuta (harntreibend)
  • Wiesen-Schaumkraut Cardamine pratensis (harntreibend und blutreinigend)
  • Scharbockskraut Ranunculus ficaria (nur vor der Blüte – Vitamin C Spender
  • Gundermann Glechoma hederacea (nur als Würze verwenden – entzündungshemmend, gegen Durchfall)
  • Sauerampfer Rumex acetosa (blutreinigend Vit C Spender – nicht zuviel verwenden)
  • Brunnenkresse Nasturtium officicinale (Vit C Spender, antibiotisch, blutreinigend, harntreibend)
  • Knoblauchsrauke Alliaria petiolata (harntreibend, stoffwechselanregend)
  • Wiesenlabkraut Gallium mollugo (harntreibend, Lymphstromanregend)
  • Klettenlabkraut Gallium aparine (blutreinigend, harntreibend)

 

Ihr seht, da bekommt man die 9 Wildpflanzen auf alle Fälle zusammen. Geht einfach hinaus und schaut was so wächst und nehmt es mit nach Hause und bereitet Euch mit sehr guten Gefühlen eine wohlschmeckende Suppe zu und tut Eurer Seele und Eurem Körper etwas richtig Gutes.

Wie sammelt man:

  • sammelt die jungen Triebe und Spitzen, welche keine schlechten Stellen haben.
  • sammelt am besten vormittags
  • nehmt ein Körbchen mit – luftiger Transport ist für die Wildpflanzen am besten

 

Was habe ich heute für die Suppe gesammelt:

  • Knoblauchsrauke
Neun-Kräuter-Suppe Knoblauchsrauke (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Knoblauchsrauke (c) Heike Engel
  • Taubnessel
Neun-Kräuter-Suppe Taubnessel (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Taubnessel (c) Heike Engel
  • Löwenzahn
Neun-Kräuter-Suppe Löwenzahn (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Löwenzahn (c) Heike Engel
  • behaartes Schaumkraut
behaartes Schaumkraut (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe behaartes Schaumkraut (c) Heike Engel
  • Scharbockskraut
Scharbockskraut (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Scharbockskraut (c) Heike Engel
  • Bärlauch
Neun-Kräuter-Suppe Bärlauch (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Bärlauch (c) Heike Engel
  • Vogelmiere
Neun-Kräuter-Suppe Vogelmiere (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Vogelmiere (c) Heike Engel
  • Brennnessel
Neun-Kräuter-Suppe Brennnessel (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Brennnessel (c) Heike Engel
  • Giersch
Neun-Kräuter-Suppe Giersch (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe Giersch (c) Heike Engel

Als Blütendekoration habe ich Gänseblümchen, Blüten des behaarten Schaumkrauts und Blüten der Vogelmiere gefunden

Neun-Kräuter-Suppe alle Neune (c) Heike Engel
Neun-Kräuter-Suppe alle Neune (c) Heike Engel

Das Suppen-Rezept Variante 1: Wildkräuterintensiv

für 2 große oder 4 kleine Portionen

Zutaten:

  • 3-5 handvoll Wildpflanzen
  • Kokosöl (wenn Du es nicht magst, verwende einfach Olivenöl)
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Brokkoli
  • 1 Liter Wasser
  • selbstgemachte Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 200 g Cashews (über Nacht eingeweicht sind es 280 g) da ich keine Sahne verwende, könnt ihr eingeweichte Cashews mit 180 gBrühe mixen und erhaltet eine sahneähnliche Flüssigkeit

Zubereitung:

  • Cashews über Nacht in Wasser einweichen – Einweichwasser am nächsten Tag wegschütten – (durch das Einweichen gibt es eine wunderbare, cemige Konstistenz)
  • mixt die Cashews mit 180 g Brühe
  • lege ein paar schöne Blüten zur Dekoration auf die Seite (zb Gänseblümchen oder Veilchen)
  • Wildpflanzen waschen und kleinschneiden (Tip: bei Brennnessel Haushaltshandschuhe tragen oder ich lege die Bärlauchblätter über die Brennnessel – dann kann man auch gut schneiden)
  • Zwiebel kleinschneiden
  • Öl in einer Pfanne schmelzen
  • Zwiebeln hineingeben und glasig dünsten
  • Brokkoli zugeben und noch etwas mit andünsten
  • mit Wasser/ Brühe aufgießen und kochen bis der Brokkoli weich ist (ca. 5-10 Minuten)
  • Wildpflanzen zugeben und kurz ziehen lassen
  • Suppe pürieren
  • Cashew-Creme und Kokosmilch zugeben – verrühren
  • Fertig!

 

Das Suppen-Rezept Variante 2: etwas milder

 Zutaten:

  • 3-5 handvoll Wildpflanzen
  • Kokosöl (wenn Du es nicht magst, verwende einfach Olivenöl)
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch
  • ein paar Röschchen Brokkoli
  • 1 Liter Wasser
  • selbstgemachte Gemüsebrühe
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

  • lege ein paar schöne Blüten zur Dekoration auf die Seite (zb Gänseblümchen oder Veilchen)
  • Wildpflanzen waschen und kleinschneiden (Tip: bei Brennnessel Haushaltshandschuhe tragen)
  • Zwiebel, kleinschneiden
  • Lauch kleinschneiden
  • Kartoffel schälen und in Würfel schneiden
  • Brokkoli waschen und in Röschen schneiden
  • Öl in einer Pfanne schmelzen
  • Zwiebeln und Lauch hineingeben und glasig dünsten
  • Kartoffeln und Brokkoli zugeben und noch etwas mit andünsten
  • mit Wasser/ Brühe aufgießen und kochen bis die Kartoffeln weich sind
  • Wildpflanzen zugeben und kurz ziehen lassen
  • Suppe pürieren
  • Fertig!

Dann wünsche ich Euch einen guten Appetit!

 

Ihr merkt, Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich mag die Suppe so natürlich wie möglich. Aber an den Geschmack muss man sich erst einmal gewöhnen, wenn man die Wildpflanzen erst so langsam in die Ernährung einbaut. Probiert es einfach selbst aus und ich freue mich, wenn Ihr mir berichtet, wie es Euch schmeckt, oder welche Variationen Ihr für Euch entdeckt.

Falls Euch der Artikel gefällt, tragt Euch doch einfach in meinen kostenlosen Newsletter ein. Ihr erhaltet ca. jede Woche eine mail von mir. Der Newsletter ist jederzeit kündbar aber so verpasst Ihr keine neuen Artikel mehr.

Viel Freude nun im Wildpflanzen – Frühling

Alles Liebe

Eure Heike

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lernen, Spass, Freude, Gemeinschaft zurück ins Strahlen
Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte spannende Neuigkeiten und exklusive Angebote:

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!