Immunsystem stärken mit Echinacea Honig

Die Echinacea - der purpur Sonnenhut wird gerne zu Arzneizwecken zur Steigerung des Immunsystems oder einem ersten Kratzen im Hals herangezogen. Wie wir aus dieser schönen Pflanze in unserem Garten einen feinen Honig herstellen können, möchte ich Euch hier zeigen.

Der Purpur Sonnenhut - Echinacea

Es gibt mittlerweile sehr viele Produkte rund um den Sonnenhut auf dem Markt. Die Einen schwören auf die Wirksamkeit, dann habe ich von einer Studie von einem Bruce Barret von der Universität von Wisconsin in Madison gelesen. In dieser Studie nahmen 700 Personen zwischen 12. und 80 teil. Sie wurden bei einer beginnenden Erkältung entweder mit einem Placebo oder einem Echinacea Medikament behandelt. Die Teilnehmer mit dem Echinacea-Medikament waren etwas schneller gesund. Es wurde die Aussage getroffen, es könne aber auch dem Zufall geschuldet sein. Ich habe diese Studie im Original leider nicht gefunden. 

Die Echinacea verliert getrocknet einen großen Teil seiner Wirksamkeit. Es sollten deshalb Frischpflanzensäfte verwendet werden. Da wir jedoch speziell in dieser Jahreszeit wo wir die Wirkung benötigen (meist später Herbst oder Winter) meist keine Echinacea mehr im Garten haben, habe ich mir überlegt sie im Honig zu konservieren. Honig allein ist schon ein wunderbares Mittel, bei beginnenden Erkältungen und so habe ich einfach diese Beiden kombiniert und einen wundervollen Honig kreiert.

Die Wurzel der Echinacea wurde schon gut erforscht und man könnte die Wurzel graben und eine Tinktur ansetzen. Ich verlasse mich jedoch auch gern auf mein Gefühl und derzeit lachen mich diese wundervollen Blüten an. So habe ich zusammen mit meiner Tochter einen Honig aus den Blüten angesetzt.

Wirkung über die Wirkstoffe hinaus:

Je länger ich mich  mit der Natur beschäftige, desto mehr lerne ich von ihr und das jeden neuen Tag.

Bei diesem Honig streiften wir (meine Tochter und ich) gemeinsam durch unseren Garten. Wir betrachteten die Pflanze und suchten uns gemeinsam die schönsten Blüten aus. Wir schnitten sie und suchten uns im Gras ein schönes Plätzchen. Dort schnitten wir die Blüten in Viertel und meine Tochter übergoss die Blüten mit einem wundervollen Honig von einem Imker in unserer Nähe.

Dieses Tun ist schon heilsam!

Nun wird der Honig 3-4 Wochen an einem schattigen Plätzchen ziehen, dann werde ich die Blüten abseihen und kühl und dunkel lagern. Wenn es dann soweit ist, dass sich eine Schwäche zeigt, werden wir mit Freude diesen Honig aus unserem Regal zaubern. Wir erinnern uns an die Blüten, haben sie vor Augen, den Sommer die Wärme. Wir erinnern uns an unser gemeinsames Erlebnis und werden z.b. einen Tee mit diesem wundervollen Honig auf besondere Art und Weise geniessen.

Wir können uns nun darüber unterhalten wieviel Wirkstoff im Einzelnen wohl in diesem Honig ist. Aber ich bin mir sicher, dass es nicht nur die Wirkstoffe sind, welche uns gut tun.

In diesem Sinne teile ich dieses Erlebnis mit Euch, vielleicht möchtet Ihr auch so einen Schatz herstellen und bereit haben, wenn Ihr in braucht.

Alles Liebe – Eure Heike

4 Antworten

  1. Vielen Dank für den Beitrag! Leider ist der Sonnenhut in meinem Garten schon verblüht, aber nächstes Jahr werde ich den Ecchinacea-Honig auf jeden Fall ausprobieren.
    Ich verwende hauptsächlich Kurkuma um mein Immunsystem zu stärken, deswegen nehme ich die Presslinge von http://www.baerbel-drexel.de täglich ein.
    Alles Liebe,
    Yvonne

    1. Bei mir blüht er immer noch im Garten – aber es ist doch von Region zu Region verschieden. Es freut mich sehr, wenn Du es nächstes Jahr einfach ausprobierst und Kurkuma verwende ich ebenfalls viel in meiner Ernährung. Am liebsten kommt die Wurzel in meine Smoothies, zusammen mit ein wenig frisch gemahlenem Pfeffer. Das íst ebenfalls eine wundervolle Stärkung des gesamten Körpersystems. Vielen Dank für Deine Anregung Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Möchtest Du regelmässig wilde Rezepte bekommen?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte Tipps und Tricks, leckere Rezepte, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch: Essbare Wildpflanzen leicht gemacht

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.