Apfelkuchen glutenfrei

Herrlich frische Äpfel vom eigenen Garten oder von der Streuobstwiese. Doch seid ihr auch nach Anthony William unterwegs oder ernährt Euch glutenfrei? Ich habe einen schnellen leckeren Apfelkuchen ohne Boden kreiert, den ich gerne mit Euch teile.

Herbstzeit ist Erntezeit.

Neben all den wundervollen Wildfrüchten und Samen gibt es auch viel Obst zu ernten und zu verarbeiten und auch haltbar zu machen.

Ein Apfelkuchen ist etwas sehr Leckeres. Seit ich mich nach den Empfehlungen von Anthony William ernähre, sind die alten Rezepte leider nicht mehr machbar und ich bin immer kreativer in der Küche unterwegs. 

Manches gelingt und manches auch nicht.

Aber dieser Apfelkuchen geht super schnell. Man hat innerhalb einer Stunde einen Kuchen auf dem Tisch mit der Zubereitungszeit. Wenn sich also Besuch ankündigt oder auch einfach ein herrliches Sonnenwetter zu einer schönen Nachmittagstafel in den Garten ruft, ist dieses Rezept genau das Richtige.

Vielleicht geht es Euch ja ebenso und seid immer wieder auf der Suche nach feinen, glutenfreien Rezepten.

Also los gehts: 

Zutaten: 

  • 100 g Mandeln
  • 700 g geviertelte Äpfel mit Schale
  • 100 g Rosinen
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL (10 g) Zitronensaft
  • Saft einer Orange
  • 3 EL (30 g) Ahornsirup
  • 100 g glutenfreies Hafermehl

Zubereitung: 

  • Backofen auf 180 °C vorheizen
  • Ihr könnt schon gehackte oder gestiftelte Mandeln kaufen oder die Thermomix Inhaber geben die Mandeln 5 Sekunden bei Stufe 5 in den Mixtopf.
  • Mandeln umfüllen und nun die Äpfel bei 5 Sekunden auf Stufe 5 mixen
  • restliche Zutaten einwiegen
  • mit der Linkslaufstufe vermischen 
  • Ab in eine runde Backform, welche am Boden mit Backpapier ausgelegt ist.
  • ab in den vorgeheizten Backofen für 40 Minuten bei 180 °C Umluft

Fertig ist Euer leckerer Kuchen.

Ich bin gespannt, wie er Euch schmeckt. Lasst mir einfach einen Kommentar da.

Viele Grüße

Heike

Variante: 

Statt Mandeln einfach selbst gesammelte Walnüsse verwenden. 

(Vielen Dank Eva für diese tolle Variante)

Gefällt dir was ich schreibe? Dann freue ich mich über jeden Euro, der hier in mein Wildpflanzen-Kässle wandert. Du unterstützt damit meine weitere Arbeit - vielen Dank!

12 Antworten

  1. Liebe Heike, da ich keinen Thermomix habe eine Frage zur Konsistenz der Mandeln und Äpfel:
    Mandeln im Mixer kurz zerkleinern, sodass sie wie gehackte Mandeln ausschauen oder wie Mehl?
    Äpfel auch nur kurz anmixen, sodass sie kleinstückig bleiben? Hafermehl wahrscheinlich kaufen oder aus Hafer herstellen? Herzlichen Dank!
    Lieben Gruß
    Carola

    1. Hallo liebe Carola, Du kannst gern auch gleich gehackte oder gestiftelte Mandeln kaufen oder eben ganze Mandeln etwas im Mixer zerkleinern – ich beiße noch gerne darauf und habe es gerne stückig. Die Äpfel könntest Du auch mit dem Messer einfach kleinschneiden – wie für einen Obstsalat (grober Obstsalat). Ja ich mag es stückig sehr gern. Hafermehl habe ich gekauft, kannst Du Dir aber auch aus Hafer oder Haferflocken selbst herstellen. Viele liebe Grüße Heike

  2. Liebe Heike, ich habe einen
    Apfelkuchen mit Maronen gemacht…….. saulecker.
    Als Waschmittel nehme ich Efeu, die Natur schenkt es mit großzügig
    Danke für Deine Anregungen
    Rosemarie

  3. Liebe Heike, wenn ich die Mandeln nicht so stückig mag, kann ich dann die gleiche Menge auch als Mehl nehmen oder dann eher raus lassen?
    Liebe Grüße
    Angelika

    1. Hallo liebe Angelika, ich habe es nur so probiert, aber ich kann mir das auch wunderbar mit gemahlenen Mandeln vorstellen. Und wenn Du Mandelgeschmack nicht magst, dann lass sie einfach ganz weg. Müsst trotzdem wunderbar klappen. Viel Freude Heike

  4. Hallo Heike!

    Welche Größe hat die Form? 26er oder kleiner? Halten die Kuchstücke beim Schneiden zusammen? (Mir fällt so etwas gerne auseinaner 🙂 )

    Herzliche Grüße, Sabrina

    1. Hallo liebe Sabrina, ich verwende eine 26 Form. Wenn der Kuchen noch heiß ist, fällt er auch bei mir auseinander, aber so ein heisser Kuchen schmeckt zu herrlich. Später wenn er erkaltet ist, lassen sich aber wunderbar Stücke schneiden Viele Grüße Heike

  5. Hallo liebe Heike,
    Mich irritiert bei diesem Rezept, das du schreibst glutenfrei. Hafer hat immer eigenes Gluten. Leider wissen das viele nicht.
    Ansonsten sieht es sehr lecker aus. Man kann ja auch Hirse -, Buchweizen -, Kokosmehlmischung nehmen. Werde es ausprobieren.

    1. Hallo liebe Heike, danke für den Hinweis! Grundsätzlich ist Hafer glutenfrei. Jedoch werden in den Maschinen vorher auch andere Getreidearten verarbeitet und so kann es sein, dass auch der Hafer mit Gluten “verunreinigt” wird. Es gibt speziell glutenfrei gekennzeichnete Haferprodukt, wo in der Herstellung darauf geachtet wird. Aber ja – man kann es auch mit anderen Mehlmischungen probieren. Gerade Kokos gibt, denke ich nochmal eine ganz neue Geschmacksrichtung. Ich persönlich mag den Hafer einfach sehr und ist mir sehr nahe. Ich werde es aber in der Beschreibung gleich anpassen – Danke Dir – Grüßle Heike

  6. Liebe Heike,
    hat das einen bestimmten Grund mit dem Hafermehl?
    Könnte man alternativ Mandel-,Kastanien-, oder Kokosmehl verwenden?
    Wenn die Äpfel süß sind würde ich gerne den Sirup weglassen-oder wird es dann zu sauer?
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    1. Hallo liebe Elisabeth, das Mehl bindet einfach die Masse ein wenig und so wird es zum Kuchen und im kalten Zustand auch in Stücke schneidbar. Ich habe es mit anderen Mehlen noch nicht ausprobiert, kann es mir aber gut vorstellen. Es schmeckt dann einfach anders, wenn Du es ausprobierst, kannst Du gerne berichten – und klar Sirup kann man weglassen! Viele Grüße Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Möchtest Du regelmässig wilde Rezepte bekommen?

Trage dich hier in meinen Newsletter ein und erhalte Tipps und Tricks, leckere Rezepte, exklusive Angebote und kostenlosen Zugang zum nächsten OnlineKongress von StrahleMensch: Essbare Wildpflanzen leicht gemacht

Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.