Claudia Schulte zur Hausen

Die Wildkräuterköchin

Ein Taubnessel-Gelee zum Muttertag war – mit ungefähr 8 Jahren – mein erster Kontakt mit der Wildkräuterküche. Meine beste Freundin und ich dachten, wir hätten einen Weg gefunden, Honig selbst zu machen. Die Lust am Kochen blieb, das Wissen über wilde Kräuter und essbare Wildpflanzen kam erst einige Jahre später dazu. Heute bin ich leidenschaftliche Wildkräuterköchin, Buchstabenköchin, Kräuterpädagogin, freie Autorin, Foodie, Yogini und ein absoluter Fan von Vielfalt in Wald&Wiese sowie auf dem Teller. Mein grünes Wissen gebe ich bei Kräuterwanderungen und in Workshops weiter.

Interview-Zusammenfassung:
Die liebe Claudia Schulte zur Hausen nimmt uns mit in die Zubereitung der grünen Wilden zu Hause. Tipps und Tricks wie man mit Geschmack und Textur spielt um den eigenen und den Gaumen der Mitesser vom Genuss zu überzeugen. Rechtzeitig einen Tag vor Gründonnerstag hat Claudia Schulte zur Hausen wilde Kräuter für uns gesammelt und zeigt uns Schritt für Schritt wie eine leichte Gründonnerstagssuppe für das Fastenbrechen entsteht. Für alle Anderen hat sie aber auch eine herrlich leichte, sehr schmackhafte Variante der Gründonnerstagssuppe. Nach diesem Interview steht nun für die Gründonnerstagssuppe nichts mehr im Weg.

Social Media

Website

Rezept 9 Kräutersuppe

Onlinekongress

Essbare Wildpflanzen Zubereiten & Genießen!

Sei vom 14.07. bis 17.07.2021 mit dabei und tauche mit mir, in die wundervolle Welt der Wildpflanzen und deren leckere Zubereitung ein: