Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. phil Christian Rätsch

freischaffender Ethnopharmakologe, Referent und Autor

Dr. phil. Christian Rätsch, geb. 1957, studierte in Hamburg Altamerikanistik, Ethnologie und Volkskunde. Er erlernte Zaubersprüchen bei den Lakandonen, er erlernte die Mayasprache der in Chiapas, Mexiko, lebenden Lakandonenindianer, bei denen er insgesamt drei Jahre lebte. Seit zwanzig Jahren erforscht Rätsch in aller Welt schamanische Kulturen und deren ethnopharmakologischen, ethnomedizinischen und rituellen Gebrauch von Pflanzen. Er war er in der Museumslandschaft tätig. Er war Wissenschaftlicher Leiter von Expeditionen zur Erforschung indigener Heiltraditionen und Experte staatlicher Institutionen zur Drogenberatung. Herausgeber des “Jahrbuches der Ethnomedizin”. Autor unzähliger in viele Sprachen übersetzter Bücher. Darunter: “Indianische Heilkräuter”, “Heilkräuter der Antike”, “Pflanzen der Liebe”, zwei Bände zur “Schamanenpflanze Tabak”, sowie des in acht Auflagen erschienenen und jüngst ins Englische übersetzten Standardwerkes “Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen”. Heute lebt er als freischaffender Ethnopharmakologe, Referent und Autor in Hamburg.

Interview-Zusammenfassung:
Dr. phil. Christian Rätsch nimmt uns mit in die Welt der „Giftpflanzen“. Wobei gleich zu Anfang geklärt wird, dass es eigentlich keine Giftpflanzen gibt, sondern nur eine schädigende Wirkung und einen richtigen Umgang mit den Pflanzen erfordern. Wichtig ist natürlich der Hinweis, dass dieses Interview in keiner Weise zum Selbstversuch auffordern soll. Der unsachgemäße Umgang mit manchen Pflanzen kann tödlich enden und ist es in der Geschichte der Menschen leider auch schon oft geschehen. Ich muss sagen, dass „Giftpflanzen“ eine magische Anziehung auf mich ausüben. Ich muss sie weder konsumieren noch ernten. Aber ich kann mich mit ihrer Energie verbinden und sie in ihrer Schönheit bewundern. So kann ich oft lange vor ihnen sitzen und sie bestaunen. Christian erzählt uns von den Wirkungen der verschiedenen heimischen „Giftpflanzen“ von Fliegenpilz über Bilsenkraut bis Eisenhut. Er lässt uns in seinen über 40-jähriger Erfahrungsschatz hineinblicken und rückt so manche falsche Sichtweise zurecht.

Bücher

Social Media

Website

Onlinekongress

Essbare Wildpflanzen leicht gemacht!

Sei mit dabei und tauche gemeinsam mit über 30 Wildpflanzenexperten in die Welt der Essbaren Wildpflanzen ein: