Vorerkankungen/ Schwangerschaft

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Wildpflanzen haben eine Wirkung auf den Körper.

Wenn nun Vorerkrankungen bestehen, zb eine Herz-, Darm- Nieren-, Leberproblematik oder ähnliches vorliegt, kann die Anwendung von Wildpflanzen kritisch sein. Sie ist von gesundheitlichem Nutzen, das ist kein Thema. Solle aber evtl. langsam und behutsam mit bestimmten Dosierungen geschehen.

Beispiel Vorerkrankung: 

So ist Brennnessel und auch der Löwenzahn harntreibend. Wenn jemand zb ein Herzleiden hat und ß-Bocker und Diuretika (Entwässerungstabletten) einnimmt und nun auf einmal viel Wildpflanzen zu sich nimmt, kann es durch den höheren Kaliumspiegel zu einer verstärkten Ausscheidung und dadurch eine verschobene Wirksamkeit der Medikamente mit etwaigen schlimmen Folgen kommen.

Beispiel Schwangerschaft:

Wenn jemand sich nun schon länger mit Wildpflanzen ernährt und zb immer das Hirtentäschel verwendet hat (sehr lecker in Salat). Diese Frau ist nun schwanger und denkt, das war früher schon sehr lecker, das verwende ich jetzt auch. Das Hirtentäschel wurde früher zur Abtreibung verwendet. Natürlich macht die Dosis das Gift. Aber man muss auch nicht an Grenzen gehen.

Der Schutz von Dir und einem etwaigen ungeborenen Leben geht absolut vor!

Deshalb gebe ich Dir Deine Eigenverantwortung zurück. Ich kann in einem Online-Kurs nicht die persönlichen Vorbedingungen prüfen. So bitte ich Dich, wenn bei Dir etwas vorliegt, damit zu Deinem Arzt oder Heilpraktiker zu gehen und abklären zu lassen, ob etwas gegen die Einnahme von Wildpflanzen spricht, oder ob auf bestimmte Inhaltsstoffe geachtet werden muss.

Dies liegt mir sehr am Herzen. Hab keine Angst, aber informiere Dich gut, wisse um die Gefahren und entscheide für Deinen eigenen Körper!!!

Auch wenn ich Heilpraktikerin bin ist dies hier keine 1 zu 1 Therapie und ich schließe hiermit eine Verantwortung für Sach- oder Körperschäden aus. Die Wildpflanzenwelt ist wunderbar. Aber alles was eine Wirkung hat, kann auch Gefahren in sich tragen, es gibt giftige Pflanzen, welche tödlich sein können, es gibt Erkrankungen bei welchem ich ein Kraut nicht nehmen darf, usw. Ich gebe Euch zurück in die Eigenverantwortung, denn ich bin nicht direkt bei Euch und sehe, was Ihr erntet und esst und welche Vorerkrankungen Ihr mitbringt. Falls Ihr Vorerkrankungen oder besondere Lebensumstände habt, bitte ich Euch die Einnahme von Wildpflanzen mit Eurem Arzt oder Heilpraktiker zu besprechen ob dies bei Euch möglich ist. Dies ist somit ein Haftungsausschluss und ich bringe Euch zurück in Eure Eigenverantwortlichkeit.